30 Mai

Kaltes Frühjahr und die Erderwärmung

Nun haben wir es Schwarz auf Weiß; dieses Frühjahr war zu kalt. Weit unter Durchschnitt. Da passt es gut, dass das Umweltbundesamt gerade jene an den Pranger gestellt hat, die an den einfachen Prognosen einer sicheren Klimaerwärmung zweifeln; auch weil die Natur immer noch so mächtig ist, dass sie trotz des klaren Weg des Menschen zu mehr Hitze ihren eigenen Weg geht; vielleicht mit einer Eiszeit.
Ich bin Optimist. Ich glaube, dass die globale Erwärmung durch den nuklearen Winter neutralisiert wird. Carlo Santos

30 Mai

Fußball ohne Ende

Ich hätte ja mal . .
. . . fußballfrei machen können in diesen Zeiten, in denen es sicher gefühlt und wohl auch real so viel spannenden Fußball im TV wie nie gab. Aber es war teilweise wieder sensationell, auch wenn es wie Folge Zwei einer Filmserie aussah, die zwar geschickt die Spannung hält, aber vor allem am Schluss immer etwas enttäuscht.
Natürlich war alles anders, aber irgendwie genauso wie Schweden: Eine überirdisch gut anfangende deutsche Mannschaft; und dann eine zweite Hälfte, in der man nicht glauben konnte, dass es noch in Gefahr gerät; aber auch diesmal hätte es schief gehen können wie in Schweden.
Wie heißt es im Filmbusines? Mit einem Erdbeben beginnen und dann langsam steigern.
Das ist auf dem Platz nicht möglich, klar. Und es war eine B-Elf mit vielen Wechseln, aber ein Muster wird es doch seit Schweden. Hat Dortmund nicht auch so gegen die Bayern gespielt? Nur ohne Torerfolg? Das ist auch so eine Gefahr, wenn man am Anfang alles gibt. –
Werde jetzt mal im Netz lesen, was echte Fußballexperten so davon halten. Bis morgen.

29 Mai

Preußisch Grau

Heute um 10.30 Uhr ist es ein Kopf an Kopf Rennen bei der Abstimmung: 35 Prozent sind dafür, die seit einem Jahr neue Regelung (Radler und Fußgänger) „nur auf dem Boden des südlichen Bürgersteigs der Brücke klar zu machen“. Genauso viele wünschen: „Es sollte eine mit weißer Linie abgetrennte Spur für Radler und eine für Fußgänger geben.“ Und auch immerhin 30 Prozent meinen: „Es sollte alles so bleiben wie jetzt. Das wird sich einspielen.“

Noch kann es bis 18 Uhr eine klarere Ausrichtung bekommen. Dann gehen wir einer neuen Frage nach:FHSAlte Aula

Sollte der Preußenflügel (Pina Bausch Theater) zum Hof hin so Preußengrau bleiben?

Ja, so setzt er sich von den barocken Bauten ab. Außerdem passt es zur Bibliothek gegenüber.

Oder sollte er die gelborange Farbe der anderen Abtei-Gebäude bekommen.

Beides nicht: Das sollte eine Abschlussklasse der Designer als Aufgabe bekommen.

 

 

 

 


28 Mai

Best Worscht

BestWorschtManchmal fühlt auch ein Journalist sich als Abgeordneter; abgeordnet, um als Ureinwohner aus dem Ruhrgebiet ein fachmännisches Urteil abzugeben: Die beste Currywurst; oder wie der Mainzer dann nuschelt: BestWorscht. Da mussten wir rein und entdecken, dass die beiden coolen Typen in Schwarz darunter geschrieben hatten „in town“. Also da hatten wir schnell ein ruhiges Gewissen. Sie sind nicht anmaßend aus unserer Sicht.Aber was dann geboten wurde, würde auch im Ruhrgebiet manche Currybude im Schacht verschwinden lassen. Da gab es die sattsam bekannte Schärfescala, hier von A bis F. Ich habe B+ genommen, weil der Beinamen „Champions League“ so gut passte. Kumpel Michael nahm C. Wir haben aufgegessen. Die mutigen und lauten Männner mit D und E haben aufgegeben. Das E nach dem zweiten Bissen.

Doch die Nummer ist im Ruhrgebiet ja auch sattsam bekannt. Interessanter War die Geschmacksknospe, mit der man neben dem obigen Chili verschiedene Noten setzen darf und soll: Da gibt es den karibischen Piraten mit Jambalaya, mir Röstzwiebeln und Käse „cheesy“, den „womanizer“ mit Koreander; oder den „Lemon Taste“.
Überflüssig zu erwähnen, dass der Würzer an der Theke virtuos mit den Gewürztegeln umging, souverän jede Zusammenstellung lobte und eine sämige Soße darüber ergoss, die allein schon grandios war.
Ich habe schon sehr gute Currywürste bei uns gegessen. Aber diese Gesamtinszenierung war schon eine Nummer für sich. —

Die beiden Abgeordneten aus dem Revier der Currywurst bescheinigen: Beste Wurst außerhalb des Ruhrgebietes, und voll akzeptabel auch für eine Dependance in der Heimat der Currawurst.

p.s. Es gibt dort auch als Grundlage die Berliner rote Bockwurst, die in der Hauptstadt den besagten Namen trägt. Das ist ein Fauxpass. Aber wie sagte der Mainzer Würzer: „Ab C nimmt das an Bedeutung ab.“

www.bestworscht.de

 

27 Mai

Ganz fast was Furioses

Und Kino war am Wochenende auch noch drin. Vor dem Finale ging noch ganz faaast der furiose Autofilm. Auch wenn die Männer in dem Film Sätze meißeln statt sie zu sagen „Die Familie!“, ist Fast & Furious 6 grandiose Unterhaltung und hat den gradiosesten Start seit Monaten hingelegt.

Inzwischen geht zwar vieles zu schnell, wenn einfache PS-Monster gegen Panzer und Riesenflugzeuge kämpfen; Man weiß manchmal nicht, wer genau wen haut. Aber es sind sehr gute Bilder, die man da sieht. Was der Kinofan schon mal so gesehen hat, muss er eben als Zitat nehmen; und der überraschende Schluss führt zwei Auto-Actionfilm-Reihen zusammen.

Das hat was!