30 Jul

Eine Spur macht auch nicht mehr aus

Nun gut: Dass heute auf der Abteistraße wieder einmal die linke Spur gesperrt wird, das macht auch nicht mehr so viel aus. Enttäuscht zeigen sich etliche Parker, die sich wieder auf den Lehrerparkplatz in der Ferien gefreut hatten; zumal die Parkpalette ausfällt. Aber im Grunde war es klar, und spricht für die gute Logistik beim Amt Straßen- und Verkehr.

Etwas ganz anderes: J.J. Cale ist tot. Kaum ein Stück macht so viel Freude beim Nachspielen wie „Cocaine“. Da glaubt man die ganze Lässigkeit dieses Musikers zu spüren. Dirk Hautkapp bezeichnete ihn gestern als Antihelden; und Recht hat er. Wieder bekannt gemacht hat ihn jemand, der das Gegenteil und doch ähnlich war. „Eric Clapton is god“, dieser Sprich an einer U-Bahn Wand ging um die Welt. Aber auch Clapton hat eine eher zurückgezogene Art. Ihre gemeinsame Platte „Road to Escondido“ lief bei mir ein paar Jahre lang fast täglich. Zeit, sie mal wieder heraus zu holen.

29 Jul

Schulparkplatz zu

Der Pavillon wird nun abgerissen. Dort entstehen Lehrerparkplätze.

Der Pavillon wird nun abgerissen. Dort entstehen Lehrerparkplätze.

Erledigt hat sich die Frage, ob der Schulparkplatz Joseph-Breuer gebührenpflichtig ist, seitdem dort ein Parkscheinautomat steht: Seit heute Mittag wird dort gebaut, parkende Autos dürfen raus, suchende Fahrer nicht mehr auf den Platz.
In dieser Woche werden auch drei Bäume dort gefällt; und dafür müssen weitere Parkplätze an der Straße unter den Bäumen zeitweise gesperrt werden.

Mehr zu den Baumaßnahmen dort in der nächsten Ausgabe.

Übrigens: Er war nicht gebührenpflichtig, wird es aber nach den Baumaßnahmen sein.