29 Apr

Brand im siebten Stock des Krankenhauses – Rummelpott Kinder erlebten Einsatz-Start

BlogFFW1Als „rasender Reporter“ kann es auch durchaus mal anstrengend sein. Info: Zimmerbrand im Evangelischen Krankenhaus. Gerade kommen die  großen Wagen der Feuerwehr, aber es ist schon zu erfahren: Steckdosenbrand. Im siebten Stock. Und sie haben es im Griff.Gefahr vorbei. Von Räumung ist deshalb nichts zu sehen. Die Fahrstühle sind natürlich gesperrt. Also mit den Feuerwehrmännern, die stattliche Handlöscher tragen, durch das Treppenhaus. Aber das Zimmer wird schon gelüftet, reine Luft. Wieder zurück ist inzwischen ist der Fuhrpark der Feuerwehr stattlich geworden. Klar, bei Krankenhausalarm ist das üblich.BlogFFW2

Für die Mädchen und Jungen des Kindergarten Rummelpott, Mintropstraße, war das ein Glücksfall. Denn sie besichtigten gerade die Heidhauser Wache, als der Alarm kam, die Männer kamen, sich fertig machten und mit drei Fahrzeugen starteten.

26 Apr

Nachruf Meisel

Gerade habe ich die bewegenden Nachrufe auf Facebook von Sandra Rudel und Thomas Schmitz auf Manfred Meisel gelesen. Ich kann mich den beiden nur anschließen: Er fehlt Werden. Die Tür seines kleinen Ladens „Naschkästchen“ ist zu. Jeder Besuch war ein Gewinn: Seine ruhige Art, sein Talent, ein Gespräch aufzunehmen und mit feiner Ironie zu führen, seine kurzen lieben Kommentare zum Geschmack und seine stets prägnante Beratung waren einmalig.

Er begleitete mich, seit ich 1986 um die Ecke meine Arbeit aufnahm. Er war immer einen Besuch wert, der kleine Laden mit dem schmalen Gang, in dem man rechts oben Besonderes fand und unten immer noch etwas, was lustig als süße Deko taugte.

Bald erarbeiteten wir an der Waage, was von den Belgischen Pralinen mir besonders schmeckte. Ich entdeckte das beste Schicht-Nougat der Welt.

Aber er hatte auch stets einen Rat, was man gut verschenken könnte. Und dann kam dieses Lächeln, wenn er das Verpackte übergab. Nicht nur freundlich, sondern leise weise.

24 Apr

Die Werdener Nachrichten vom 25. April 2014

Die Landwirte mögen milde Winter gar nicht so, persönlich schon, aber das Ungeziefer. Wir haben mal nachgefragt, auch bei der Schatzkammer, was so neu ist, wenn sie nun voll klimatisiert wieder auf macht. Manches ist mit den Werdener Krankenhäusern geschehen, aber ihren guten Ruf kann nichts erschüttern. Wir nehmen Abschied von Hans-Joachim Zürbig, einem liebenswerten und kompetenten Menschen. Nils ist nun gepilgert, und er sagt: „Das Abenteuer geht jetzt erst richtig los!“ Abenteuerlich verschieden hat der SCWH gespielt, leider hat die SGW80 Reserve, die locker besser spielt als die Erste, doch nun den ersten Platz abgegeben. Wir haben wieder sehr schöne Bilder, angefangen vom Titelbild. Aber auch die alten Bilder und Texte haben es in sich: Der Originalbericht zur Eröffnung der Ludgerusschule kurz vor dem Beginn des I. Weltkrieges. Wir haben noch das Bild vom Umzug an die Grafenstraße. Dort sind wir nun seit 50 Jahren zu Hause. Wir gehen dem Baden ganz gründlich nach: Es geht. Die Folkwang-Hochschule wird zum Brüllen komisch, und es gibt ein erstes öffentliches Konzert auf der neuen Folkwang-Orgel. „So etwas haben sie noch gehört“ verspricht Prof. Roland Stangier, der für Überraschungen gut ist. G. Meder stellt Bücher über Klangwelten des Mittelalters vor. Und noch viel mehr in der neuen Werdener.

Kari1714