30 Jul

Nicht ohne eine Krücke

Krücke auf dem Werdener Bahngleis

Krücke auf dem Werdener Bahngleis

Ich könnte ja manches vermuten, aber: Es gibt schon Zufälle. Da macht der Redakteur gerade ein Foto, um darzustellen, wie groß der Abstand zwischen Bahnsteigkante und Zug im gebogenen Werdener Bahnhof ist, da sieht er doch auf der anderen Seite eine Krücke im Gleisbett liegen. Wenn mir auch nicht klar ist, welche Geschichte nun dahinter steckt. Aber irgendwie macht der Werdener S-Bahnhof doch den Behinderten bzw. Verletzten Probleme. Ein Mann neben mir flachste gleich voller schwarzem Humor: Schau mal lieber nach, ob da nicht noch ein Mensch und eine zweite Krücke zu finden ist, vielleicht weiter unten.

Hat da jemand eine Krücke verloren, und keiner hat ihm geholfen? Oder etwas ganz anderes?

Die Lücke ist hier schon groß, auf der anderen Seite noch größer.

Die Lücke ist hier schon groß, auf der anderen Seite noch größer.

28 Jul

Wetter hält sich

broWanne

Old School Pooling

Das Wetter hält sich doch viel besser, als meistens angekündigt. Seit Tagen angenehme Temperaturen.

Am Samstag habe ich gehört, wie eine Weißrussin ihren Eltern das Ruhrgebiet erklärt hat, und da ich ihr traue, waren es sehr nette Begriffe mit viel Grün und ehemaliges Industriegebiet.

Werdener Autofahrer müssen heute nur auf dem Weg zum Stadtwaldplatz auf der Lerchenstraße auf Blitzer aufpassen.

Morgen Ruhrtalstraße, Fischlaker Straße, Maasstraße, Pörtingsiepen, Heidhauser Straße, Schuirweg.

Mittwoch ist es wieder nur die Lerchenstraße beblitzt.

 

 

25 Jul

Sommerfest Hespertalbahn

Hespertalbahn lädt zum Sommerfest

 

Am letzten Juliwochenende, 26. und 27. Juli, findet in Essen-Kupferdreh das traditionelle Sommerfest der Hespertalbahn statt. Neben dem Fahrbetrieb mit zwei Museumszügen und wechselnden Lokomotiven zwischen Kupferdreh und Haus Scheppen wird ein umfangreiches Rahmenprogramm angeboten.

 

So ist am Kupferdreher Bahnhof der Museumseisenbahn eine Ausstellung zur bewegten Geschichte des Stadtteils zu sehen. Daneben gibt es auch Informationen über den Ruhrbergbau und einen Verkaufsstand mit Eisenbahn-Souvenirs. Für den Spaß der Kinder sorgt Karlo, das Maskottchen der Stadtwerke Essen, der zahlreiche Spielmöglichkeiten mitbringt. Außerdem werden Mitfahrten in einem historischen Zweiwege-Unimog angeboten, der sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene fahren kann.

 

Am Bahnhof Haus Scheppen starten am Samstag um 13 Uhr sowie am Sonntag um 11 und 14 Uhr die beliebten zweistündigen bergbauhistorischen Wanderungen, die einen Eindruck vermitteln, wie es rund um den heutigen Freizeittreff ausgesehen hat, als die Zeche Pörtingssiepen dort noch Kohlen förderte. Karten für die Teilnahme sind jeweils ab eine Stunde vor dem Start am Fahrkartenschalter der Museumsbahn erhältlich. An diesem Bahnhof wird mit Getränken, Würstchen und Waffeln für das leibliche Wohl der Fahrgäste und Festbesucher gesorgt.

 

Die Museumszüge fahren am Samstag ab 12 Uhr und am Sonntag ab 10 Uhr im 40-Minuten-Takt zwischen den beiden Standorten des Festes. Der genaue Fahrplan, Fahrpreise und weitere Information stehen im Internet unter www.hespertalbahn.de/sommerfest