29 Mai

Schon viel Kunst in derStadt

Ich könnte ja schon Tipps geben, aber ich beschränke mich auf diese Künstlerin aus der Grafenstraße. Gefällt mir als Gebrauchskunst, die einfach gefällt.

Die Kunst ist schon da  in den Schaufenstern wer also schon einmal freitags vorschauen möchte, kann schon manches entdecken. Es fehlen noch die Künstler und die großen Kunsthalle a’la Haus Fuhr, Gymnasium und Mariengymnasium, aber sonst. Schaunmermal.

28 Mai

Die Werdener Nachrichten vom 29. Mai

Pfingsten ist vor und im Löwental ist wieder Ruhe eingekehrt, auf dem Feintuchplatz haben die Autos wieder die Plätze der Karussells eingenommen; im Wald von Hamm steht die Kirche wieder allein ohne Festrumrahmung, die Pferde in Fischlaken ruhen sich wieder vom Verkehr aus, aber dieses Wochenende kann man in den Werdener Nachrichten noch einmal nachempfinden.

Wer hat schon alles gesehen, auch die Lesung erlebt? Wir schauen aber auch nach vorn, denn es geht weiter: Kunsttag und Ruhr Games am See. Diskutiert wird noch über Fahrräder und natürlich Autos. Prof Warnatz wird 80, Der SCWH muss weiter zittern. Das Baden an der Ruhr ist von den verantwortlichen fast vergessen, aber es gibt Mahner.

Schon vor hundert Jahren mitten im Krieg gab es auf dem Brehm mutwillige Verwüstungen. Wir zeigen den geplanten Platz noch einmal aus einer anderen Sicht. Dazu kommt ein Bericht über die letzten Kriestage in Werden 1945 aus US-Sicht. Das und noch viel mehr in der Werdener.

Kari2215