12 Jul

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 28/2018

Das erste Mal in seiner Geschichte hat ein Jahrgang mit Jungen und Mädchen an der Marienschule seinen Abschluss gemacht. Wir waren bei den Feierlichkeiten zurück und blicken auf die Anfänge dieses Schritts an der einstigen Mädchenschule zurück.

Dann biegen wir ans Hardenbergufer am Baldeneysee: Die Straße dort ist eigentlich Fußgängern und Fahrradfahrern allein vorbehalten. Dennoch fahren dort auch immer wieder Autos und Motorräder: Die Politiker im Stadtteil wollen dem nun einen Riegel vorschieben.

Still steht dagegen abermals die S6 – und das einen Monat lang. Warum die S6 vergleichsweise besonders häufig ausfällt, steht in der neuesten Ausgabe der Werdener Nachrichten.

Keinen Stillstand gibt es bei der Freiwilligen Feuerwehr Werden-Heidhausen: Wir waren beim Tag der Offenen Tür zum 30. Geburtstag dabei. Dazu wie immer allerlei Neues aus Gesellschaft, Kultur und Sport!

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Was tun gegen Autofahrer am Hardenbergufer? 

Die Bilder der Woche

05 Jul

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 27/2018

Essen zieht mehr Touristen an – und Werden hat seinen Anteil daran: das berichtet der Geschäftsführer der Essener Marketing Gesellschaft Richard Röhrhoff.

Jedoch müsse man die Schönheiten des Stadtteils Werden noch mehr herausstellen.

Dazu gehören die Parkanlagen und Spielplätze aktuell gerade nicht: Mit der Firma, die ebendort für die Pflege zuständig gibt, hat die Stadt aktuell ihre Probleme – das hat sie der Bezirksvertretung unlängst gebeichtet.

Darüber aufzuregen, lohnt nicht, denn Stress ist eine Hürde auf dem Weg zu einem glücklichen Leben. Was man noch alles tun kann, um Erfüllung zu finden, können die Vertreterinnen des weiblichen Geschlechts beim nächsten Frauen-Gesundheitstag erfahren.

Wir verraten, was die Besucherinnen im Kardinal-Hengsbach-Haus erwartet.

Außerdem gratulieren wir den frisch gebackenen Abiturienten des Gymnasiums Werden!

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Ist Werden geeignet, um ein Kleinod für Touristen zu werden? 

Die Bilder der Woche

28 Jun

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 26/2018

Die Kinder auf der Fischlaker Schule sollten vorerst auch weiter keine allzu empfindliche Nase haben: Gerade die Jungentoilette stinkt wortwörtlich vielen Schülern. Dennoch stellt die städtische Immobilienverwaltung die Renovierung dieser Toiletten erst einmal hinten an. Grund: Andere Schultoiletten sind in einem noch erbärmlichsten Zustand.

Außerdem ist ein weiterer Schritt auf dem Weg des Votums zur Entwicklung der Propstpfarrei bei der Ideenschmiede gegangen worden. In der Kirche Christi-Himmelfahrt haben Arbeitsgruppen das Thema „Ökumene mit der Jona-Gemeinde“ ausgeleuchtet.

Zudem wurde der Schülersprecher des Mariengymnasiums Lennard Kelbch zum Bundestags-Abgeordneten – zumindest auf Probe.

Und: Was Jogis Jungs nicht geschafft haben, haben die Mädchen beim SC Werden-Heidhausen gewuppt: die Meisterschaft geholt!

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Die Stadt Essen will die Schultoiletten in drei Etappen sanieren – die Fischlaker Schule muss daher noch warten. Ist das gerecht?  

Die Bilder der Woche

21 Jun

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 25/2018

Wieder hat die Fête de la Musique den Werdener Sommeranfang eingeläutet. Nicht nur allerlei Musik beschallte das Städtchen: Erstmals hat der Werdener Werbering dazu einen langen Verkaufsabend parallel zu der Traditionsveranstaltung auf die Beine gestellt.

Deutschlandpremiere feierte zudem ein neues Musical aus der Feder des Folkwang-Professors Gil Mehmert: „Knockin on Heavens Door“ erzählt die Geschichte des gleichnamigen Kultfilms aus den 1990ern mit viel Schmiss und rockigen Songs.

Außerdem folgten wir dem Baumpfad auf der Brehm, waren bei einem besonderen Fußball-Turnier im Löwental ebenso dabei wie beim großen Public Viewing auf dem Treidelplatz und schauten, wie Werden in dem Film „MeinEssen“ vertreten war, in dem Bürger der Stadt das zeigen konnten, was ihnen wichtig ist an ihrer Heimat.

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Braucht Werden mehr lange Verkaufsabende wie zur Fête de la Musique? 

Die Bilder der Woche

14 Jun

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 24/2018

Eigentlich hat sie sich lange angekündigt – und dennoch schien es sich für nicht wenige plötzlich und unerwartet angeschlichen zu haben:

Die Datenschutz-Grundverordnung – kurz DSGVO.

Eigentlich von der Europäischen Union beschlossen, um einen in Europa einheitlichen Standard zu schaffen, der die Daten eines jeden Bürgers beschützen soll und gleichzeitig den freien Verkehr innerhalb der EU ermöglicht, scheint die Verordnung doch bislang vor allem eins geschaffen zu haben: Verunsicherung.

Auch in Werden wissen viele Vereine und Einrichtungen, aber auch Privatpersonen, plötzlich nicht mehr, ob sie Fotos von ihren Veranstaltungen im Internet veröffentlichen dürfen oder an die Presse weitergeben dürfen.

Außerdem blicken wir aufs Programm der Fête de la Musique, die traditionell in Werden den Sommeranfang einläutet. Sommerfeste feierten auch die AWO und das Kamillushaus – die Werdener Nachrichten waren dabei.

Ebenso bei der Uraufführung einer blitzsauberen Operette im Schleudergang an der Folkwang Universität. Zudem schauten wir in die neue Ausstellung in der Villa Hügel, die mit Josef Albers erstmals einem Einzelkünstler gewidmet ist.

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Verunsichert Sie die Datenschutzgrundverordnung?