13 Nov

Bund der Steuerzahler wirbt für Initiative gegen Straßenbaubeitrag

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW wirbt  am Donnerstag, 15. November , von 14 bis 16 Uhr auf dem Werdener Markt für ihre Volksinitiative „Straßenbaubeitrag abschaffen“: Mit dieser will der Bund die Landtagsabgeordneten verpflichten, sich dieses Themas anzunehmen.

Die Abgeordneten sollen dafür sorgen, dass, Straßenbaubeiträge nicht mehr erhoben werden. Stattdessen sollen die Kommunen vom Land zweckgebundene Zuweisungen oder einen höheren Anteil an der Steuerquote erhalten.

„Wir fordern, Grundstückseigentümer in Nordrhein-Westfalen von den Beiträgen für den Straßenausbau zu befreien“, erklärt BdSt-Vorsitzender Heinz Wirz,  der „wirtschaftliche Vorteil“, den die Grundstückseigentümer durch den Straßenausbau haben, ist nicht wirklich messbar. Zudem berücksichtigten die Beiträge nicht die finanzielle Leistungsfähigkeit der Grundstückseigentümer – vier- bis fünfstellige Beiträge seien die Regel.

Zudem kritisiert der BdSt, dass die Kommunen ihre Straßen häufig erst dann aufwendig sanieren, wenn sie auf die Beiträge der Anwohner setzen Die Straßenbaubeiträge variieren von Kommune zu Kommune, je nachdem, welchen Verteilungsmaßstab die Straßenbaubeitragssatzungen vorsehen.
·

09 Nov

In Werden gingen die Lichter an

Licht an: Gestern Abend um Punkt 19 Uhr begann die Weihnachtsbeleuchtung über Werdens Altstadtgassen und -straßen zu erleuchten – zumindest teilweise. Während in der Heckstraße und der Hufergasse die Lichter pünktlich angingen, blieben Brück- und Grafenstraße zunächst dunkel. Ein Elektriker machte sich samt Leiter prompt dran, die Panne zu beheben, und sorgte dafür, dass auch hier schließlich weihnachtliche Vorfreude in Lichtform sichtbar wurde. Begleitet wurde die Eröffnung von einem verkaufslangen Abend: Bis 21 Uhr blieben viele Geschäfte offen.

Andreas Göbel, Vorsitzender des Werdener Werberings, der die moderne LED-Kette im vergangenen Jahr für 30.000 Euro angeschafft hat, rief die Anrainer dazu auf, sich an die Beleuchtung zu beteiligen: Die Stromkosten seien niedrig, und mehr als ein Nagel in der Wand sei nicht nötig, um an seinem Haus eine Lichterkette anzubringen.

Die Beleuchtung stimmt nicht zuletzt auf den Werdener Weihnachtsmarkt: Der Budenzauber findet vom 30. November bis 2. Dezember statt und endet mit einem verkaufsoffenen Sonntag.

09 Nov

Polizei verhaftet Mann mit Schusswaffe in Fischlaken

Zu einem Großeinsatz der Polizei kam es am gestrigen Donnerstagabend in Fischlaken: Mit Polizeikräften des Spezialeinsatzkommandos (SEK) , Hubschrauber und Polizeihunden suchten die Beamten einen 37-Jährigen. Dieser sollte sich Hinweisen zufolge bewaffnet an der Straße Hespertal aufhalten. Offenbar hatte der Mann suizidale Absichten. Die Polizei sperrte den Bereich großräumig ab, Anwohner waren angehalten in ihren Häusern zu bleiben.  Gegen 20.45 Uhr  konnten die SEK-Beamten den Mann mit einem Schuss ins Bein überwältigen. Verletzt wurde der 37-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

19 Sep

Musik-Festival für Gereon Buchholz diesen Freitag

Diesen Freitag den 21. September steigt um 19 Uhr ein Gedenk-Festival für Gereon Buchholz. Die Location liegt direkt am Ruhrufer in Essen-Werden, gleich am Tretbootverleih, Joseph-Breuer-Str. 35/A

Tolle Location, tolle Bands – kommt, es wird fantastisch!

Die Bühne  ist regenfest unter der Werdener Brücke am Graffiti “Fan Man”,
das Gereon gewidmet ist.

Ab 19 Uhr spielen (in dieser Reihenfolge):

  • Lazy Squad
  • Die Vierte Frau
  • Paper Plane
  • Schigulski
  • Stachelhaus

Eintritt frei; Spenden gehen je zur Hälfte an das Essener Bündnis
gegen Depressionen und an den Förderkreis der Folkwang-Universität der
Künste.

13 Sep

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 37/2018

Modenschauen, eine eigene Stelle mit ausliegenden Stadtplänen und Einkaufsführern am Rathaus sowie weitere lange Verkaufsabende: Diese Pläne und Ideen stellte der Vorstand des Werdener Werberings am Montagabend seinen Mitgliedern vor. Auch will der Verein verstärkt für Mitglieder aus der Bürgerschaft werben. Daher wolle man künftig auch unter neuem Namen firmieren. Welcher das sein soll: Darüber will der Verein im kommenden Frühjahr abstimmen.

Außerdem: Die Werdener Altstadt soll unter Denkmalschutz gestellt werden – das jedenfalls wünscht sich die CDU im Bezirk IX (Werden/Bredeney/Kettwig). In der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung wollen die Christdemokraten einen entsprechenden Antrag stellen.

Zudem berichten wir über die Details des Gedenk-Konzert für den langjährigen Redaktionsleiter der Werdener Nachrichten, Gereon Buchholz, erzählen, wie es bei den „Bulldogs for Kids“ war.

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Gehört die Werdener Altstadt unter Denkmalschutz? 

Die Bilder der Woche