10 Feb

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 6/2017

Die Werdener Gustav-Heinemann-Brücke muss auf einer Spur für LKW gesperrt werden. Leser diskutieren über Leerstände und den Ortsbus.  Dr. Werner Peitsch war in Ghana, um zu helfen. Cora Goffertjé hat ein neues Buch geschrieben. Songwriterin Hannah Stienen studiert Komposition.

Beim Titel-Thema Baldeney-Steig ist der Weg noch steinig und lang. Unsere Umfrage diesmal:

Soll die Bezirksvertretung alles ihr Mögliche für den Wanderweg Baldeney-Steig tun?

Außerdem: Wandern und Lachen verbindet Willi Hagemann mit dem guten Zweck Bollerwagenumzug. Und dann gibt es noch den Tanz auf der Kegelbahn. Das und vieles mehr in der Werdener.

26 Jan

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 4/2017

Alles läuft gut an für den Bollerwagenumzug, der nun auch eine Terror-Barriere bekommt. Hanslothar Kranz schaut auf 60 Jahre in der CDU zurück. Über den winterlichen Campingplatz blickt ein Student. Auch beim Sport war viel los: Nach dem Lokalduell in der Halle kam das Aus für die Werdener Fußballer. Die Handballer sammeln hingegen Punkte gegen den Abstieg.

Unsere Frage der Woche diesmal zur Ela-Aussichtsplattform. Was meinen Sie:  Steuergeldverschwendung oder sinnvolle Investition? Es soll immerhin um Rund 50.000 Euro gehen.

Außerdem: Pater Gabriel gab ein Sonderkonzert für die Indischen Schwestern. Wir haben wunderschöne Fotos der Eröffnung der Grünen Hauptstadt, schauen in die Bedastraße und in den Himmel. Das und noch viel mehr in der Werdener.

19 Jan

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 3/2017

Es wird den Gästen der Eröffnung der Grünen Hauptstadt in den Ohren klingeln, von zwei Folkwang-Künstlern. Wohnbebauung ist am Frielingsdorfweg geplant. Ein Verein soll nun den Bollerwagenumzug retten; und vor allem Spenden. Darum fragen wir auch:

Möchten Sie für den Bollerwagenumzug spenden?

Vandalen ruhen nicht, die beiden Fußballvereine sind beide weiter. Umweltschutz-Pionier Horst Pomp blickt zurück. Dazu viel Kultur und mehr.

Karikatur von Thomas Plaßmann

12 Jan

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 2/2017

Aus für das Bewegungsbad im St. St. Josef Krankenhaus; der Investor hat nicht zugegriffen. Der Bollerwagenumzug darf nicht sterben: Gregor Lauenburger gehört zu den engagierten Bürgern, die schnell einen Verein gründen und Spenden sammeln wollen, um aktuell diesen Umzug 2017 noch auf den Weg zu bringen.

SCWH und SG Werden 80 sind eine Runde weiter im Hallenturnier. Carsten Linck zieht nach einem halben Jahr Bilanz der Arbeit in seinem Kulturwohnzimmer Bürgermeisterhaus.

Unsere Frage der Woche: Am kommenden Wochenende wird das Grüne-Hauptstadtjahr eingeläutet. Feiern Sie mit?

Konzerte im Mariengymnasium mit neuen Bands, bei Folkwang mit tiefen Bässen und im Paul Hannig-Heim mit hoher Streicherkunst. Die Abteilung Innere Medizin hat nun einen amtlichen Direktor.

Die besten Schüler für den städtischen Vorlesewettbewerb sind an den Werdener Gymnasien gekürt. Tanzend dem Wort Gottes näher kamen Christen im Kardinal-Hengsbach-Haus.

10 Nov

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 45/2016

Der Bollerwagenumzug gehört zu einer liebgewonnen Tradition in Werden, die bisher mit wenig finanziellem Aufwand und dafür umso mehr Herzblut der Narren gestemmt wurde. Doch erhöhte Sicherheitsauflagen der Stadt machen den Zug künftig teuer: 3000 Euro müssen die ehrenamtlichen Narren künftig u. a. für Straßenabsperrungen und Versicherung aufbringen. Die Tradition deswegen einzustellen, ist für die Werdener Jecken jedoch keine Option: Sie gehen nun auf Spendenjagd.


Zum Bollerwagenumzug auch unsere Frage der Woche:


Mit viel Engagement war Gerd Dubiel 37 Jahre lang im Dienste der Jugendkultur der Stadt tätig. Nun geht der Mitbegründer des Jubb und der Initiator des Pfingst Open Airs im Löwental in den Ruhestand.

Als bei Chiquita Mischke vor über 20 Jahren der Ruhestand anstand, da dachte die Krankenschwester aus Fischlaken nicht daran, die Füße hochzulegen: Stattdessen baute sie in einem rumänischen Dorf ein Haus für kranke und behinderte Kinder und Jugendliche auf. Dort, im Haus Lebensquell, will sie auch ihren Lebensabend verbringen.

Dies und mehr in den neuen „Werdener Nachrichten“!

Karikatur von Thomas Plaßmann