05 Okt

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 40/2017

Der Ärger um die Filiale der Postbank an der Hufergasse eskaliert. Die Deutsche Post AG/DHL liefert bis auf Weiteres keine Pakete mehr zum Partner in Werden sondern fährt lieber mehrfach zum Kunden. Außerdem hat Rechtsanwalt Frank Roeser die Bundesnetzagentur und den Vorstand der Deutschen Post AG eingeschaltet.

Nach dem Abbau der provisorischen Flüchtlingsunterkünfte kommt die Diskussion um die Zukunft des ehemaligen Sportplatzes am Volkswald wieder in Gang.

Beim Sport gibt es erfreuliches zu vermelden – zumindest für die Werdener. Der SC Werden-Heidhausen schickte das Team des SuS Niederbonsfeld mit einer 5:0-Klatsche nach Hause.

Die Buchhandlung Schmitz freute sich über einen prominenten Gast: Erfolgsautor Friedrich Ani gewährte Einblicke in seine Krimi-Welt.

Die Neue Arbeit der Diakonie erregt Aufsehen mit einem ganz besonderen Qualifizierungsprojekt: Um Menschen wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern, lässt sie sie französische Klassiker in ihrer Restaurationswerkstatt in Werden aufmöbeln.

Überraschendes gab es im Dingerkus Garten. Denn hier spielte das Gemüse die Erntedank-Melodie.

27 Sep

Post will nächste Woche öffnen

Hier die offizielle Stellungnahme der Post, die in den letzten Wochen oft geschlossen war:

Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Mitarbeitern ist aktuell die o.g. Filiale geschlossen.

Unser Personalmanagement vor Ort unternimmt alles, um die Filiale schnellstmöglich wieder zu öffnen.

Vermutlich bleibt die Filiale in Essen Werden jedoch den Rest der Woche geschlossen. Spätestens nächste Woche rechnen wir wieder mit einer regulären Öffnung der Filiale. Ob die Filiale in dieser Woche stundenweise geöffnet wird, kann ich derzeit noch nicht sagen. Die Kollegen arbeiten daran.

Die in Essen Werden eingelagerten Paket- und Briefsendungen lassen wir noch heute aus der Filiale holen und klären in Abstimmung mit der Deutschen Post die weitere Vorgehensweise, damit die Empfänger schnellstmöglich an ihre Sendungen kommen.

Wir verstehen die Verärgerung unserer Kunden und bitten an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich um Entschuldigung.

 

 

 

 

06 Jul

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 27/2017

Eine lange Schlange vor der Tür der Post an der Hufergasse am Mittwoch zeigte: heute seit Freitag erstmals offen. Donnerstag war wieder zu. Weitaus erfreulicher ist, dass Willi Lieverscheidt wieder als Ein-Mann-Compagnia Buffo nach Werden kommt.

In der nächsten Woche entscheidet der Rat über das Verkehrskonzept Werden. Norbert Lammert war beim Mariengymnasium zu Besuch.

Unsere Frage der Woche blickt in die Zukunft:  Volvo will ab 2019 ganz auf E-Autos setzen. Was denken Sie?

Die Swingolfer haben beim Heimspiel aufgeholt und sind nun mit dem Bundesligaspitzenreiter gleichauf. Wir berichten vom Jugendstil in Werden und über das Dingerkushaus.