21 Dez

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 52/2017

Auf den Tisch zu Weihnachten gehört bei vielen Familien die Weihnachtsgans. Doch davor, was dafür notwendig ist, verschließen viele die Augen. Mit einem Experiment haben ein Journalist und ein Landwirt aus Werden die Lücke zwischen den Leben der Gans auf dem Bauernhof und dem Ende als Braten in der Backröhre aufzeigen wollen – damit sorgten sie bundesweit für Aufsehen.

Franz Voutta und Peter Burggraf wohnten in Werden und in leisteten in der NS-Zeit erbitterten Widerstand gegen den Terror der Nazis. Dafür mussten sie mit ihrem Leben bezahlen. Jetzt werden sie mit „Stolpersteinen“, kleinen Gedenkplatten, vor ihren einstigen Wohnhäusern in Werden geehrt.

Zu den sportlichen Höhepunkten der letzten Tage gehörte neben dem WTB-Crosslauf auch ein runder Geburtstag für ein Tischtennis vernarrtes Zwillingspaar: Günter und Rudi Henke wurden 90 Jahre alt. Und noch immer schwingen sie die Schläger.

Zudem steckt wieder der große Weihnachtsteil in der neuen Ausgabe der Werdener Nachrichten und die Gewinner des Weihnachtsrätsels 2017 werden verkündet.

14 Dez

Erscheinungsdaten WN

Die Werdener Nachrichten werden über die Feiertage jeweils an den Feiertagen erscheinen; also die Weihnachtsausgabe schon mit den Gewinnern des Preisrätsels und den Grüßen aus nah und fern am 20. Dezember,

die Silvesterausgabe am Freitag, 27. Dezember mit den Grüßen zum neuen Jahr und einem Blick zurück ins Jahr

Die erste Ausgabe des neuen Jahres erscheint dann am Freitag 3. Januar 2014

 

 

25 Dez

Auf zum Wichteln und Rocken

Stattliche 210 cm, amtlich gemessen und kein Tannen-Latein,Nordmanngrün,  Baubreite bis 117 cm freiu wählbar, geht als schmal und dicht  oder auch breit und licht.

Weihnachtsbaum, 205 cm hoch, amtlich gemessen, nadelt, Nordmanngrün, Baubreite selber bis 105 cm biegbar, Spitze krumm, nur theoretisch biegbar. Spitze trägt keinen Stern, zu schwach.

Ich könnte . . . ja von unserem Weihnachtsabend gestern bei meinen Eltern erzählen; neben deren wunderschön mit natürlichen Zweigen umrankten Aluminium-Tannenbaum-Skulptur. Mit 88 und 84 Jahren dürfen die beiden das ohne echten; und es sieht besser aus als unser Kunststoffbaum, der aber wenigstens weiter nadelt. Nein, deren Tannenbaum hat Stil, unserer nicht. Aber Sohn Thorben hat ihn wunderbar geschmückt.

„Betlehem ist überall“ hat der Pfarrer gesagt und wir könnten Jesus in jedem Menschen treffen, den wir heute treffen. Mal sehen, heute ist die Familie von Bettina traditionsgemäß an der Reihe. Es wird gewichtelt, was die ganze Familie nicht nur einen langen Besprechungsabend gekostet hat, sondern auch etliche Unzufriedene zurückgelassen hat. Es wird nun einer beschenkt, den man gezogen hat, anonym, aber nachher wird geraten; wer sooo etwaaaas schenkt. Bin gespannt. Weihnachten als Gesellschaftsspiel.

Heute Abend dann gibt es ein Treffen mit meiner alten Band. Die treffen sich jedes Jahr an diesem Tag; ich bin zum ersten Mal dabei. Freue mich.

Bis morgen dann.

 

Wenn man mit unseren beschränkten Mitteln in die Natur einzudringen versucht, so findet man hinter allen für uns noch erkennbaren Zusammenhängen etwas ganz Feines, Unbegreifbares, Unerklärliches; die Ehrfurcht vor diesem jenseits des für uns Greifbaren Waltenden ist meine Religion; insofern bin ich in der Tat religiös. Albert Einstein