Titel

Bewölkt ist nicht gleich ” bewölkt ” : Kein prosaischer Wetterbericht vermag es, auch die poetische Ästhetik eines Wetters vorher zu sagen. Das bewölkte und windige Wochenend-April-Wetter verwandelte aber die Heidhauser Höhen in ein Wunderland-Gemisch aus Arizona und Toskana: lichtvolle, klare Landschaftsweiten mit großartiger Bewölkung am Horizont. Der Blick konnte von ” cloud ” zu ” cloud ” wandern und – wer genau hin hörte – vernahm das streaming der letzten Prince-Musik, die den Wolken-Aggregatzustand dazu nutzte, um zum großen außerirdischen Orchester zu gelangen. Wenn der Gang durch die Wolken immer mit so viel Schönheit verbunden wäre, dann könnte man ihm doch eigentlich ganz getrost entgegen sehen. Aber das kann ja auch wieder kein Wetterbericht vorher sagen: mit einer prosaischen Mission lässt sich eben keine Poesie schaffen.

Text und Foto: Georg Schreiber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.