08 Feb

Gabriel soll Außenminister bleiben

Genossen und die Nächstenliebe

Zur Groko überlasse ich den Kommentar diesmal Helge Schneider, der schon vor Wochen in der Galore meinte:

Helge: “. . .  Dabei soll doch einfach jeder das machen, was er am besten kann und ihm Sapß macht.”

Galore: “Wäre das eine Lösung für diese Gesellschaft?”

Helge: Ja. Ich finde zum Beispiel, Sigmar Gabriel sollte unbedingt Außenminsiter bleiben, egal wie das jetzt mit der Regierung weitergeht. Denn ich habe den Eindruck, dass er zum ersten Mal, seit er in der Politik ist, einen Job macht, der ihm Spaß bereitet und den er einfach gut kann. Soll er doch aus der SPD austreten und parteilos den Außenminister machen.” —-

Nun ja, das wird wohl nicht gehen, aber das, was jetzt die SPD unter Schulz macht, ist weit daneben und sicher keinerlei Wählerwillen.

03 Feb

Das neue Galore ist da — Boaaahr

Sie ist da, die neue Galore; und sie wird wieder wunderbar sein. Interviews in ihrer besten Form. Gute Mischung und gute Fragen. Deshalb möchte ich sie den Lesern dieses Blogs ans Herz legen. Reiner Selbstnutz, denn Galore kämpft schon lange an der deuscthen Zeitschriftenfront ums Überleben. Zur Zeit gibt es sie wieder in sehr guter und schöner Forn, gutes Format,  parallel im Internet.

Helge Schneider ist auf dem Titel, so stimmt auch der lokale Bezug. Denn ein guter Teil der Folkwang-Professoren bei der Gründung des Studiengangs  spielten in den späten Siebzigern mit Helge, ob Hufi oder Filipovitch. Damals im Alexander an der Rüttenscheider. Nun gibt Helge Schneider auf seiner Finka Auskunft. Ich bin gespannt. Und diesmal dabei:  Sahra Wagenknecht (Politik), Bruce Dickinson (Iron Maiden, Musiker), T.C.Boyle (Autor; Umweltschützer), Woody Allen (Regisseur), Jens Corssen (Mal sehen, was der ist), Burghadt Klaussner 8Schauspieler) und jener herbert Prantl, ein Journalist, einer von denen, die mich mindestens zufrieden machen, zu dieser Berufsgruppen zu gehören, einer von denen, die in den unendlch vielen Talkrunden immer eine gute Figur macht. Natürlich macht das neugierig, was der zu sagen hat, wenn er mal wieder auf der anderen Seite steht, sich Fragensstellen muss.

Inzwischen hat Galore auch Spalten für alle, die nicht nur lange  Interviews haben wollen:Prominente  geben Tipps, Schallplatten werden vorgestellt, und ein beigelegtes Heft stellt Bücher vor. Das wäre schon allein das Geld wert. Ist aber nur ein Gimmik dazu. Ich freue mich auf Galore; und bitte lassen Sie sich auch begeistern, damit es dieses Heft noch lange gibt.

Galore bedeutet “In Hülle und Fülle”, musste ich allerdings erst nachschlagen.