16 Jan

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 03/2020


Zweite Etage für das Jona-Familienzentrum

Am Jona-Familienzentrum wird wieder gebaut: Ein Jahr lang ruhten Kräne und Bagger, doch nun wird die Baustraße, die von der Hammer Straße direkt zu dem im vorigen März eingeweihten Anbau führt, wieder befahren. Der Anbau bekommt nun eine zweite Etage – im Sommer soll sie fertig sein 


“Parents for Future” im Mariengymnasium

„Klimahysterie“ ist das Unwort des Jahres: Mit diesem Wort wollen Klimawandel-Skeptiker Menschen, die für Klimaschutz eintreten, diskreditieren, fand die Jury. Von Hysterie war beim ökumenischem Neujahrsempfang im Forum des Mariengymnasiums keine Spur – schon gar nicht bei Christiane Gregor von „Parents for Future“, die eindringlich und sachlich erläuterte, wie jeder etwas tun kann, um die negativen Folgen des Klimawandels zu stoppen. 


Umwelt-Stadtteilkonferenz im Haus Fuhr

Auch im Haus Fuhr wird dem Klimwandel der Kampf angesagt: 40 Werdener Teilnehmer kamen fort bei der Umwelt-Stadtteilkonferenz zusammen, um Arbeitsgruppen zu bilden. 14-tägig ab 19.30 Uhr möchten sie sich nun treffen, um Fortschritte zu erzielen. 


Poetry Slam für 65+

Beim „Poetry Slam 6.5“ gehörte die Bühne den Senioren. Beim Profi Marius Hanke alias Zwergries lernten Vertreter haben Vertreter der Generation 65+ gelernt, wie man einen selbst verfassten Text knackig auf der Bühne performt. Nun war es so weit: Zusammen mit jungen Vertretern der Poetry-Slam-Szene durften sie sich vor Publikum beim Dichter-Wettstreit versuchen. 


Stimmen Sie ab bei unserer Frage der Woche:
„Klimahysterie“ ist das neue Unwort des Jahres. Eine gute Wahl der Jury?