22 Mai

2019 vielleicht 15 Minuten Takt der S-Bahn?

Eine Taktumstellung beginnt der VRR nun für einige S-Bahnen zu planen, ob die S6 dabei ist, steht noch nicht fest, aber es würden dann zu Hauptzeiten alle 15 Minuten die Züge fahren und zu Nebenzeiten alle 30 Minuten.

Aus dem Text der Meldung:

Reisezeiten verkürzen, Direktverbindungen schaffen, Reiseketten im SPNV verbessern und Nord-Süd-Verkehre stärken – dies sind die zentralen Ziele, die der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) mit der Umstellung einiger S-Bahn-Linien vom derzeitigen 20-Minuten-Takt auf einen 15/30-Minuten-Takt zum Ende 2019 umsetzen will. In enger Abstimmung mit den Unternehmen, Fahrgastverbänden und den politischen Gremien entwickelte der VRR ein Konzept für die Taktumstellung, welches am heutigen Freitag, 22. Mai 2015, durch den Verwaltungsrat des VRR im Rahmen einer Sondersitzung mehrheitlich beschlossen wurde. Die geplanten Maßnahmen sollen zum Fahrplanwechsel im Dezember 2019 in Kraft treten. Für eventuell anfallende Mehraufwände der kommunalen Verkehrsunternehmen bei der Anpassung bei Bus und Stadtbahnen stellt der VRR finanzielle Mittel bereit.

Die wesentlichen Vorteile für die SPNV-Nutzer durch die geplante Taktumstellung beinhalten verkehrliche Verbesserungen auf mehreren Ebenen. Unter Berücksichtigung infrastruktureller und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen wurde ein nachfrageorientierter Takt entwickelt, der auf vielen S-Bahn-Relationen in der Hauptverkehrszeit einen 15-Minuten-Takt aufweist und in der Nebenverkehrszeit auf einen 30-Minuten-Takt ausgedünnt wird. So sind Ausweitungen des Angebots unter anderem mit einem 15-Minuten-Takt auf der zentralen Ruhrachse (Essen – Dortmund, S 1) sowie auf weiteren Linien in der Hauptverkehrszeit vorgesehen. Fahrgäste können nach der Taktumstellung darüber hinaus von schnelleren Verbindungen profitieren, zudem sind neuen Direktverbindungen, beispielweise zwei neue S-Bahn-Linien in Dortmund und eine Reaktivierung der Hertener Bahn (Recklinghausen – Herten – Gladbeck – Bottrop – Essen – Wuppertal) geplant. Durch die Taktumstellung sollen auch die Nord-Süd-Verkehre gestärkt werden.

Für die Angebotskonzeption wurde durch ein externes Konsortium eine Fahrgastprognose erstellt. Ergebnis: Eine Taktumstellung würde im Ballungsraum des Ruhrgebiet zu erheblichen Fahrgastzuwächsen führen, in den übrigen Bereichen des VRR bzw. des Landes NRW jedoch keine nennenswerten positiven Nachfrageeffekte erzielen. Das daraufhin entwickelte Taktszenario 2 beinhaltet die geplante Taktumstellung der S-Bahn für das nördliche Ruhrgebiet und die Umsetzung zentraler Punkte aus dem Nahverkehrsplan.

 

21 Mai

Die Werdener Nachrichten vom 22. Mai

Zu Pfingsten so viel Werdener Nachrichten Text wie selten: 15 Seiten Text und Bilder, prall gefüllt mit Verkehr, dem neuen Platz am Brunnen, alles was Pfingsten so passiert vom Open Air, über Reiten bis hin zum Schützenfest.

Wir waren dabei, als an der Marienschule das Fair Trade Programm mit einem Fußabdruck verinnerlicht wurde, Thomas Plaßmann war auf die Philippinen eingeladen, Golf ist ganz dick dabei, wir blicken zurück auf die Kriegstage 1915, haben, suchen Störche im Zoo, junge Queentänzer besuchen wir bei den Proben, und schauen uns das erneuerte Torhaus der Abtei an. schauen, ob eine Feuerwehrwagen über die Brehmbrücke passt, stauen wie ein Riesenwerk in ein Stück des Folkwang Tanzstudios passt, dazu ein Bärenstarkes Sportabzeichen mit viel Bildern, der Plan und noch viel mehr.

Natürlich eine Kinderseite und das große Rätsel. Und kennen Sie noch Schacht 3 von Pörtingsiepen?

Kari2115

13 Mai

Die Werdener Nachrichten vom 14. Mai 2015

In dieser Woche wird es ernster mit dem Verkehr. Bürgeranhörung am Dienstag, und dann wird der Rat wohl bald beschließen, wie genau es weiter gehen wird. Schon Formen angenommen hat die Kita Fliewatüüt an der Bernhardstraße. Die Kamillinaer sammeln für Nepal.

Wir stellen eine Auszubildende im Bestatter-Handwerk vor; und berichten von der großartigen Premiere des Folkwang-Musicals “City of Angels”.

Die Beachvolleyballerinnen starten mit einem Turniersieg. Wir schauen noch einmal nach der Ullrichgasse und was die Schützen so für Pfingsten planen.

Kari2015