21 Jan

Die Werdener Nachrichten vom 22. Januar

Kröber und Bläsing sollen in neue Hände übergehen. Schreib- und Spielwaren, Kern eines kleinen Zentrums sind in Gefahr. Dr. Maas berichtet offen, was Landwirtschaft heute bedeutet. Es wird noch einmal über Verkehr diskutiert, die Werdener Grünflächen sind nicht mehr so von Bauprojekten gefährdet, und Werden hilft inzwischen sehr gut, während es mit dem Start des Kutel noch ein paar Wochen dauert.

Die Werdener Sportler lernen zur Zeit vor allem aus Niederlagen, bis auf die jungen Leichtathleten, die immer mehr davon laufen. Den Wanderfalken ist das Jugendturnier ohne Hauptbad weggelaufen.

Wir haben feine Winterbilder und erinnern daran, dass vor 50 Jahren die Landschaft zwischen Bredeneyer Berg und Bahnhof komplett verändert wurde.

Dies und noch mehr in der Werdener.

So nah war der Stern "Verkehrsänderung" dem Werdener Planeten noch nie und wird es sobald auch nicht wieder sein.

So nah war der Stern “Verkehrsänderung” dem Werdener Planeten noch nie und wird es sobald auch nicht wieder sein.

15 Jan

Orsoy und dann Werden?

Jetzt wird in Orsoy der Karneval abgesagt, weil die Narren ein großes Sicherheitskonzept hätten erstellen müssen. Die Kreispolizei nennt das vorausschauend. Da macht man sich schon Sorgen um den freien und unorganisierten Karneval in Werden. Diese Sicherheitskonzepte machen es kleinen Organisatoren oder jetzt eben zwanglosem Karneval nicht leicht.

14 Jan

Die Werdener Nachrichten vom 15. Januar

“Zwei Wochen vor Zwölf” sind gleich drei, wenn nicht vier oder fünf Werdener Bürgerinitiativen. Die Bezirksvertretung und die Ratsausschüsse werden über das Verkehrskonzept und die Nutzung der Fischlaker Mark und des Wetteramtgeländes beraten bzw. entscheiden. Das ist aber bei uns nur eines der vielen Themen.

Heute war zu erfahren: Das Schuirer Kloster wird Flüchtlinge beherbergen. Am Montag wird das EAE Kutel am Overhammshof bezogen. Aber auch kulturell war eine Menge los: Zwölf Bässe überraschten und es gibt neue Ausstellungen von Bildern.

Im Sport halten gleich zwei Teams den Hallenstatus, nicht souverän, aber knapp; und ein Gast spielt dabei eine ganz besondere Rolle; ex-schwarzgelber BVB-Mann.

Dazu prachtvolle Winterbilder und einmalige Termine. Das und noch viel mehr in der Werdener.

Fischlaker Mark

12 Jan

“Gelb und Blau” wählen

http://www.wdr4.de/programm/karneval/jeckduell/jeckduell-voting-100.html

 

Das Essener Prinzenpaar ist mit der von Klaus Pelizaeus komponierten Hymne „Gelb und Blau“ in der WDR 4-Karnevalshitparade „Jeck Duell“ gestern Abend vorgestellt worden. Man kann jetzt online mehrere Tage voten.  Die ersten Fünf der elf vorgestellten Lieder kommen ins Finale am 1.Februar, wofür u.a. die Bläck Fööss und die Paveier nach der ersten Qualifikationsrunde schon qualifiziert sind.