02 Apr

Ehemaliges Vereinsheim Am Volkswald abgebrannt

Ein Feuer hat das Vereinsheim an der Heidhauser Straße zerstört.

Das einstige Vereinsheim Am Volkswald ist in der Nacht zu Karfreitag abgebrannt. Die gegen 3 Uhr nachts angerückte Feuerwehr konnte das Gebäude, das leer steht, seitdem der SC Werden-Heidhausen dort vor acht Jahren auszog, nicht mehr retten.

Als die Feuerwehr anrückte, brannte das Vereinsheim bereits in voller Ausdehnung. Zwar gelang den Feuerwehrleuten nicht, mit ihren vier Strahlrohren das völlige Ausbrennen des Gebäudes zu stoppen, jedoch konnten sie verhindern, dass sich der Brand auf die angrenzenden Bäume ausbreitet.

Nach gut vier Stunden war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mit einem Löschzug und Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Heidhausen vor Ort. Wie der Brand zustande kam, ist noch unklar: Die Kriminalpolizei ermittelt.

01 Apr

Ostergottesdienste in Werden Stadt und Land nur digital

Die Basilika.

Auch wenn es theoretisch erlaubt gewesen wäre, verzichten die christlichen Gemeinden in Werden Stadt und Land in diesem Jahr wegen der steigenden Fallzahlen der Corona-Pandemie erneut auf Präsenzgottesdienste zu Ostern.

Die katholische St. Ludgerus-Gemeinde überträgt die Feier des Österlichen Triduums im Live-Stream aus der Basilika . Darüber hinaus gibt es das Angebot der bewährten Zoom-Gottesdienste und weitere digitale Möglichkeiten, das Osterfest in den Familien zu gestalten. Alle Termine findet man auf der Homepage der Propsteipfarrei.

Auch die Evangelische Kirchengemeinde Werden verzichtet über die Ostertage auf Präsenzgottesdienste: Für Karfreitag und Ostersonntag nehmen Kantorin Sabine Juchem und Pfarrer Oliver Ruoß musikalisch gestaltete Video-Gottesdienste in der Evangelischen Kirche werden auf, die über die Gemeindehomepage abgerufen werden können.

Die Jonakirche.


Die Jonagemeinde überträgt am Karfreitag aus der Jonakirche einen Musikgottesdienst, der um 110 Uhr auf dem Youtube-Kanal der Gemeinde Premiere feiert. Ebendort feiert Ostersonntag um 11 Uhr ein Familiengottesdienst aus der Jonakirche mit einer besonderen Überraschung Premiere: Während des Gottesdienstes ist eine virtuelle Ostereiersuche in dem Video möglich. Die Kinder müssen die Eier zählen, die Farben erkennen und sogar den Osterhasen aufspüren Alle Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre sind gebeten, ihre Lösung bis einschließlich 5. April, 24 Uhr, per Email zu senden an carolina.baltes@ekir.de oder schriftlich in den Briefkasten Am Schwarzen 3 zu werfen. Unter allen richtigen Einsendungen werden drei Preise verlost. Mehr Infos und die genauen Teilnahmebedingungen findet man auf der Homepage der Gemeinde.

27 Mrz

Ab Montag: Maskenpflicht auch in Werden

In Werdens Fußgängerzonen gilt ab kommenden Montag eine Maskenpflicht: Das hat die Stadt beschlossen, um dem aktuellen Corona-Infektionsgeschehen zu begegnen. Auch in der Essener Innenstadt sowie den Einkaufsstraßen und Fußgängerzonen in den Mittelzentren un dweiteren Stadtteilen gilt ab Montag die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. In Werden gilt die Maskenpflicht auf der Grafenstraße, Haus Fuhr, dem Werdener Markt, sowie auf Teilen der Abtei- und Brückstraße (siehe die rosa markierten Straßen auf der Karte.

Die Maßnahme ist Teil einer Allgemeinverfügung, mit der die Stadt Essen die sogenannte Notbremse umgehen will: Eigentlich müssten die Öffnungen der Läden, Museen etc., die in den letzten Wochen erlaubt worden sind, laut Corona-Schutzverordnung des Landes NRW wieder zurückgenommen werden, da in Essen die Sieben-Tages-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 100 überschritten hat Unter der Voraussetzung eines vorliegenden negativen Corona-Schnelltest-Ergebnisses können Bürger bisher geöffnete Angebote weiterhin wahrnehmen. Die Schutzverordnung gibt Kommunen jeodch die Möglichkeit, mit der sogenannten Test-Option und einem flächendeckenden Angebot an Corona-Schnelltestzentren die bisherigen Öffnungen beizubehlaten.

12 Feb

Update: vermisster Junge aus Werden wieder aufgetaucht

 

Der vermisste Junge aus Werden ist wieder aufgetaucht. Gegen 17:55 Uhr meldeten sich die Kölner Polizei bei den Essener Kollegen: Eine Frau an einem Bahnhof in Leverkusen sei auf einen Jungen getroffen, der durchgefroren und ohne Jacke im Bahnhof stehen würde. Zeitgleich entsendete die Kölner Polizei eine Streife, die den Jungen in Obhut nahmen und ihn schlussendlich als den vermissten Dennis B. aus Werden identifizieren konnte.

Am gestrigen Donnerstagabend, 11. Februar verließ er die Wohnung seiner Schwester in Altenessen-Süd, nachdem er mit Familienangehörigen in Streit geriet.

In der vergangenen Nacht setzte die Polizei unter anderem einen Polizeihubschrauber sowie Suchhunde ein, um den Jungen zu finden. Ebenso fahndeten zahlreiche Streifenwagen nach dem 10-Jährigen.

29 Jan

Lieferschwierigkeiten bei den Werdener Nachrichten

Abonnenten erhalten ihr Exemplar am Samstag

Viele Abonnenten der Werdener Nachrichten haben am Freitagmorgen nicht wie gewohnt ihre Zeitung erhalten. Grund ist ein Fehler auf Seiten der Lieferanten: Diese haben bedauerlicherweise die Zeitungen am Druckhaus vergessen. Wir bedauern diesen Fehler außerordentlich.

Am morgigen Samstag werden die Werdener Nachrichten an die Abonnenten nachgeliefert.