12 Okt

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 41/2017

Werden-Land bekommt Kunst, und zwar gleich vier neue Löcherbachs und einen Historischen Pfad. Es geht um ein altes Auto und eine neues Buch. Wir stellen einen reifen Dichter vor und eine neue Jazzreihe.

In der Frage der Woche wollen wir wissen, ob für Kunst im öffentlichen Raum noch Platz ist?

Außerdem geht es in der Waddischen um Teamtraining und ein gutes Jazz-Quartett. Kruzifixus und Kelch gehören zusammen, weitere Details von Werdens Schätzen. Theater in Fischlaken und Musik, die einem zu Recht Spanisch vorkommt.

Das alles und noch viel mehr in der Werdener.

05 Okt

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 40/2017

Der Ärger um die Filiale der Postbank an der Hufergasse eskaliert. Die Deutsche Post AG/DHL liefert bis auf Weiteres keine Pakete mehr zum Partner in Werden sondern fährt lieber mehrfach zum Kunden. Außerdem hat Rechtsanwalt Frank Roeser die Bundesnetzagentur und den Vorstand der Deutschen Post AG eingeschaltet.

Nach dem Abbau der provisorischen Flüchtlingsunterkünfte kommt die Diskussion um die Zukunft des ehemaligen Sportplatzes am Volkswald wieder in Gang.

Beim Sport gibt es erfreuliches zu vermelden – zumindest für die Werdener. Der SC Werden-Heidhausen schickte das Team des SuS Niederbonsfeld mit einer 5:0-Klatsche nach Hause.

Die Buchhandlung Schmitz freute sich über einen prominenten Gast: Erfolgsautor Friedrich Ani gewährte Einblicke in seine Krimi-Welt.

Die Neue Arbeit der Diakonie erregt Aufsehen mit einem ganz besonderen Qualifizierungsprojekt: Um Menschen wieder in den Arbeitsmarkt einzugliedern, lässt sie sie französische Klassiker in ihrer Restaurationswerkstatt in Werden aufmöbeln.

Überraschendes gab es im Dingerkus Garten. Denn hier spielte das Gemüse die Erntedank-Melodie.