23 Apr

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 17/2020

Läden in Werden öffnen wieder

„Herrlich.“ Mit diesem Wort beschreibt Judith Kauter das Gefühl, nach einem Monat corona-bedingter Zwangspause mit ihrem Einrichtungsgeschäft wieder für die Kunden da sein zu dürfen. Denn nachdem die NRW-Landesregierung es den meisten Einzelhändlern und Gastronomen zur Eindämmung des Corona-Virus vom 23. März an verboten hatte, ihre Läden zu öffnen, dürfen seit vergangenem Montag zumindest kleinere Läden bis zu einer Verkaufsfläche von 800 Quadrat wieder öffnen – und das sind in Werden so ziemlich alle Geschäfte. Von kommendem Montag an darf man die Läden, wie auch Bus und Bahn allerdings nur noch mit Masken um Mund und Nase betreten. 


Hilfsaktion “Werden Liefert”

Vor gut fünf Wochen starteten der Werdener Bürger- und Heimatverein, der Werdener Werbering, die Kirchengemeinden und das Gestaltungsbüro „Erste Liga“ die Hilfsaktion „Werden liefert“. Und während Händler, Dienstleiter und Gastronomen das Angebot gut annehmen, bleibt die Akzeptanz des Einkauf-Services jedoch hinter den Erwartungen der Netzwerk-Macher zurück. 


Abt Laurentius Schlieker zu Gast in Werden

„Nach rund 200 Jahren zumindest zeitweise wieder einen Benediktinerabt in Werden zu wissen, ist sicher ein schönes Zeichen der Verbundenheit mit der Geschichte der Abtei und der Basilika“, begrüßte Propst Jürgen Schmidt den fünften Abt des Benediktinerklosters Gerleve, Laurentius Schlieker, in der Abteistadt. Der Gast wird hier für ein halbes Jahr wohnen. 


Online-Konzert aus dem Bürgermeisterhaus

Leer war der Saal im Bürgermeisterhaus – das Konzert fand ohne anwesendes Publikum statt. Aber über ein Video-Stream bei Youtube hatten sich innerhalb einer Woche 545 Musikfreunde die Darbietung der Pianistin Anke Pan angehört. Es war ein Solokonzert der besonderen Art und gehört in die Reihe der Beispiele, dass der Schutz vor der Coronavirus-Pandemie in diesem Fall keine Kulturbremse ist. 


Stimmen Sie ab bei unserer Frage der Woche: 
Auch NRW führt eine Maskenpflicht für Geschäfte sowie Bus und Bahn ein Finden Sie das sinnvoll? 

04 Okt

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 40/2018

Die Bezirksvertretung fordert die Stadt auf, eine Denkmalsatzung für die Werdener Altstadt aufzustellen: Die CDU hat in der vergangenen Sitzung trotz Kritik aus der Verwaltung an ihrem Antrag festgehalten und bekam vom Rest des Stadtteil-Parlaments Rückendeckung.

Dass die Verwaltung bereits im Vorfeld abgewunken hat und Personalmangel monierte kam indes nicht gut an bei den Bezirksvertretern.

Diese können aber auch anders: Eva Fendel kassierte Lob, als die Leiterin der Bauleitplanung Süd/West/Ost den Bebauungsplan für das Gewerbegebiet Frielingsdorfweg den Politikern vorstellte. Ihre detailreichen Erläuterungen nannten sie vorbildlich.

Politik spielte auch ausnahmsweise an einem Abend im Bürgermeisterhaus die Hauptrolle: Als Theaterstück wäre er angesiedelt irgendwo zwischen dem Schwank „Lustiges aus dem GroKo-Stadl“ und der Tragödie „Trauer muss der Sozi tragen“. Die SPD Werden hat im Dialog mit Politikwissenschaftler Rainer Bovermann die Zukunft der sozialdemokratischen Partei erörtert.

Außerdem haben wir die neuen Aussichtsplattformen auf der Brehminsel und die neuen Radboxen am Bahnhof in Augenschein genommen.

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Wo möchten Sie lieber wohnen – in Altbauten oder Neubauten? 

Die Bilder der Woche

10 Aug

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 32/2017

Die Bürgerinitiativen „Fließend Werden“ und „B224 Werden“ ziehen wegen des Werdener Verkehrskonzeptes vor das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen. Wir haben nachgehört.

Auf der Brehminsel und in anderen Grünanlagen sollen demnächst Parkhüter zum Einsatz kommen.  Hier gibt es Details zum Projekt. Und unsere Frage der Woche:

Was denken Sie zur Sauberkeit auf der Brehminsel und den neuen Parkhütern?

Außerdem haben wir mehr als einen Blick in die Ausstellung „Inside – Outside“ im Bürgermeisterhaus geworfen und uns im Literaturcafé mit Sara Ruge amüsiert. Wir gehörten zu den rund 80 Besuchern auf dem jüdischen Friedhof und haben einiges herausgefunden.

Einiges herausgelesen haben wir aus den „Sieben Folkwang-Gesetzen“ des emeritierten Professors Peter Siefert. Wir waren beim Saisonauftakt des SC Werden-Heidhausen dabei und haben beim Zirkus hinter die Kulissen geschaut.

22 Feb

Karneval, Bollerwagenumzug, Konzerte und Vorträge

Die Tipps für die kommende Woche

Was ist in der nächsten Woche in und um unseren Stadtteil los? Hier sind wieder ein paar Tipps und Termine zur Narrenzeit. Mehr in der kommenden Ausgabe der Werdener Nachrichten und wie immer auch hier: Termine

Samstag, 25. Februar

  • Tipp: Kinderkarneval – ein märchenhaftes Karnevalsspektakel mit Märchenreise, Spielen, Buffet und Märchenquiz; für Kids von 6 bis 11 Jahren, 15 – 17.30 Uhr im JuBB, Anmeldung 8851149.
  • Tipp: Lange Saunanacht in der Grugapark-Therme, von 17 bis 1 Uhr; Karten im VVK an der Rezeption im Kurhaus erhältlich, 856 100.
  • Musik: Jazz im Bürgermeisterhaus The Up Town four feat. Beverly Daley (vocal), Stephan Aschenbrenner (sax) Werner Geck (piano), Leonard Jones (bass), Hans Laaks (drums); Eintritt 15 bzw. 5 Euro; Beginn 19.30 Uhr, Heckstr. 105, Infos und Tickets unter  49 32 86.

Sonntag, 26. Februar

  • Tipp: Bollerwagenumzug Treffpunkt 11.11 Uhr Dückerstraße, Zug bis Rathausvorplatz. Mehr darüber hier

Mittwoch, 1. März

 

  • Kirche: Eucharistiefeier in der Basilika St. Ludgerus; es predigt Dr. Kai Reinhold; Beginn ist um 19 Uhr.

Freitag, 3. März

  • Vortrag in der Sternwarte zum Thema „Der Sternenhimmel über dem Ruhrgebiet; Astronomische Ereignisse von März bis September 2017“ von Helmuth Metz, (WHS Essen), Walter-Hohmann-Sternwarte; ab 20 Uhr.
  • Kirche: ökumenischer Weltgebetstag 2017 Schwerpunkt: Philippinen „Was ist denn fair?“; Kirche Christi Himmelfahrt Fischlaken, Lürsweg 43, 16 Uhr.
05 Feb

Die Bilder der Woche, Ausgabe 5/2017