09 Jan

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 02/2020

Kostenpflichtiges Parken auf dem Feintuchwerkplatz im Gespräch

„In Werden ist das Parken ungewöhnlich billig: Mehr kostenpflichtige Parkplätze in der Werdener Altstadt fordert der Kreisverband Essen des Verkehrsclub Deutschland (VCD). „Der Verkehr mit privaten Kraftfahrzeugen muss zugunsten des öffentlichen Verkehrs eingeschränkt werden, wenn wir unsere Wohnorte wieder lebens- und liebenswert machen wollen“, sagt Hans Jörgens vom Vorstand des Essener VCD-Kreisverbands. So könnten die bislang 250 kostenfreie Parkplätze auf dem Feintuchwerkeplatz „mit einfachen Mitteln für kostenpflichtiges Parken hergerichtet werden“. „Dafür gibt es brauchbare Vorbilder aus anderen Städten“, heißt es in einer Stellungnahme zum Vergleich zwischen der Deutschen Umwelthilfe und der Stadt Essen. 


Bonmann zieht Kandidatur zurück

Die Zeit für Michael Bonmann als Politiker in der Bezirksvertretung ist vorbei: Nachdem der CDU-Bezirksvorstand sich dem Votum des Bredeneyer Ortsverbands entgegenstellte und den einstigen Bezirksbürgermeister nicht für die Listenaufstellung für die Kommunalwahl im September empfohlen hatte, zog Bonmann seine Kandidatur zurück. Für seinen angestrebten Sitz im Rat will der vor allem parteiintern umstrittene Christdemokrat allerdings weiter kämpfen. 


Die Sternsinger waren los

Sehr erfolgreich sind die Sternsinger durch Fischlaken und Heidhausen gezogen. In der Gemeinde Christi Himmelfahrt waren in diesem Jahr 18 Kinder in Begleitung von 17 Leitern fleißig. Es wurden knapp 5000 Euro und viele Süßigkeiten eingesammelt. Auch die Sternsinger der Gemeinde St. Kamillus sammelten, unterstützt von der Jona-Gemeinde in Heidhausen die Rekordsumme von 4837 Euro. Mit dem Geld werden Kinder im Libanon unterstützt. Die Gruppen wurden durchgehend freundlich empfangen und teilweise schon erwartet. 


In Gerd Haehnels Band kann man spielen ohne Vorkenntnisse

„Seit über 35 Jahren habe ich den Wunsch Gitarre zu spielen.“ Vor vier bis fünf Jahren habe sich Christian Junker sogar eine gekauft. Doch näher ist er seinem Traum bislang nicht gekommen. „Ich habe keine Zeit gehabt, mich damit zu befassen“, räumt er ein – und ergänzt: „Vielleicht habe ich auch Angst.“ In der Salzgrotte Werden wagt er nun einen Schritt auf seinen Traum zu: Dort hat der pensionierte Musiklehrer Gerd Haehnel zum Schnupperkurs „In einer Band spielen ohne Vorkenntnisse“ eingeladen. Und Angst vor einem Musikinstrument zu nehmen, ist sein oberstes Gebot. 


Stimmen Sie ab bei unserer Frage der Woche: 
Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) fordert Gebühren fürs Parken auf dem Platz der Werdener Feintuchwerke. Eine gute Idee? 

05 Jan

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 1/2017

Gerade zu Anfang eines neuen Jahres ist herumliegender Müll ein offensichtliches Problem: Zu den alltäglichen Dosen, Plastikbechern und Tüten, die Menschen achtlos wegwerfen, gesellen sich die Überreste von Knallern und Böllern – gerne samt Verpackungen. Viel meckern über diesen Zustand: Herger Strötgen, der in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiert, nicht: Der Heidhauser packt an und sorgt dafür, dass seine Umwelt ansehnlicher wird – auch wenn das bedeutet, dass er mal einen Rollstuhl (!) aus der Ruhr herausangeln muss.

Passend dazu natürlich unsere Frage der Woche: Gehen die Menschen in und um Werden zu achtlos mit ihrem Müll um?

Ebenfalls für seine Stadt setzt sich Fabian Schrumpf ein: Der CDU-Ratsherr will für den Essener Süden in den Landtag ziehen. Die Werdener Nachrichten sprachen mit ihm über seine Ziele und Schwerpunkte.

Starkes Engagement zeigen auch wieder die Sternsinger: Wir waren beim Auszug aus der Luciuskirche der St. Ludgerus Gemeinde dabei.

Auch um sich fit zu halten, bedarf es ebenfalls einiges an Engagement: Und dies kann man nun auch an den Geräten des „Calisthenics“-Parc in Löwental tun, der nach langer Vorbereitungszeit nun von den ersten Sportlern eingeweiht wurde.

Die Sternsinger sind seit heute unterwegs.

Die Sternsinger sind seit heute unterwegs.