30 Nov

Weihnachtskonzerte, Besinnlichkeit und der Nikolausexpress

Die Tipps, Treffs und Termine der kommenden Woche

Der 2. Advent naht. Und auch in Werden geht es los; nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Stadtadventskalender. Hier ist eine kleine Übersicht mit den Highlights der kommenden Woche.

Noch mehr Termine finden Sie hier: Termine

Den Plan vom Werdener Stadtadventskalender kann man hier herunterladen:
Werdener Stadtadventfenster-2016 (PDF)

Samstag, 3. Dezember

  • Weihnachtlicher Frühstückstreff im Café 4-Jahreszeiten, für Familien mit besonderen Kindern, im Ev. Jona-Familienzentrum; ab 10 Uhr, Am Schwarzen 10.
  • Tipp: Weihnachtskonzert Motto „Alle Jahre wieder …“, für Kinder und Erwachsene, ab 17 Uhr im aus Fuhr; Tickets AK 10 bzw. 5 Euro.
  • Weihnachtskonzert der Werdener Sangesfreunde in der Ev. Kirche Werden, 17 Uhr, Eintritt 15 Euro.

Sonntag, 4. Dezember – 2. Advent 

  • Weiße Flotte: Nikolausfrühstück Fahr auf dem Baldeneysee mit Frühstück; 10 bis 12.30 Uhr; Erw. 25,50 & Kinder 15 Euro.
  • Weihnachtskonzert: Werdener Sangesfreunde in der Ev. Kirche Werden, 17 Uhr, Eintritt 15 Euro.

Montag, 5. Dezember

  • Benefizkonzert im Bürgermeisterhaus mit Violinistin Olga Shupik, Cellistin Malena Pflock und die Pianistin Saeko Kitagawa; Eintritt 30 Euro inkl. Speisen & Getränken; Beginn 18.30 Uhr, organisiert vom Zonta Club Essen I.

Dienstag, 6. Dezember

  • Tipp: Nikolausexpress der Hespertalbahn Fahrt im geschmückten Wagen ab Kupferdreher Bahnhof (zwar ausverkauft, aber auch schön anzusehen).
  • Weiße Flotte: Nikolaus an Bord der MS Heisingen jew. 14, 15, 16 und 17 Uhr; die Fahrt dauert ca. 1,5 Stunden; Erw. 12 & Kinder 13,50 Euro.

Donnerstag, 8. Dezember

  • Konzert: Le nozze di Figaro, Folkwang Oper 2016, Veranstaltung der Folkwang-Universität; Eintritt 10 bzw. erm. 5 Euro; 19.30 Uhr im Pina Bausch Theater; für Infos und Tickets  4903-231.

Freitag, 9. Dezember

  • Frühschichten in der Adventszeit: Be-Sinnliches; von 7:35 bis 7:55 Uhr im Raum der Stille des Mariengymnasiums, anschließend kann man gemeinsam frühstücken.
27 Nov

Advent, Advent – Auch in Werden!

Werdener Stadtadventfenster 2016

Hier sind die Stationen des diesjährigen Werdener Stadtadventskalenders. Jedes Fenster wird ab 18 Uhr geöffnet, außer am 24. Dezember, da öffnet das “Türchen” bereits um 10 Uhr. Besten Dank an Frau Büchler für das Zusenden des Kalenders. Dieses Projekt wurde mit einen Zuschuss der Bezirksvertretung IX gefördert.

Den Plan kann man hier auch als PDF zu Drucken herunterladen:
Werdener Stadtadventfenster-2016 (PDF)

25 Nov

“Wir wollen unsern alten Kaiser Friedrich wiederhaben”

Am 4. November hat die “Werdener Nachrichten” erstmals über den drohenden Abriss des Jugendstilhauses an der Forstmannstraße 27 berichtet. Viele Werdener kennen die dortige Gastronomie noch als “Kaiser-Friedrich-Restaurant”. Inzwischen formiert sich immer größerer Widerstand gegen die Pläne des Eigentümers, der an dem Standort ein neues Mehrfamilienhaus errichten möchte. Neben dem Werdener Geschichts- und Kulturverein spricht sich auch der Werdener Heimat- und Bürgerverein gegen den Abriss aus.

Auch auf Facebook gibt es inzwischen eine Seite, die sich gegen den Abriss einsetzt: Dort kann man auch in Kommentaren seinen Unmut über die Abriss-Pläne äußern. Also: klicken, liken, kommentieren!

 

24 Nov

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 47/2016

Die Mitglieder und Freunde des Bürger- und Heimatvereins haben einige interessante Sammlungsstücke, die die Geschichte ihres Städtchens erzählen. Einige davon sind aktuell im Werdener Rathaus im Rahmen der Ausstellung „Zeitreise ins Alte Werden“ zu bewundern. Doch der Verein würde gerne noch mehr der Öffentlichkeit zeigen: Deshalb wünscht er sich ein Haus für heimatliche Kulturgeschichte.

Eine langwierige Geschichte ist auch die Diskussion ums Verkehrskonzept, das viele Kritiker besitzt. Auch die Umgestaltung des Marktplatzes, für die die Pläne nun vorliegen, gefällt nicht jedem.


Unsere Frage der Woche dreht sich diesmal um das leerstehende Ladenlokal.

Ein Nachfolger für das einstige Aldi an der Hufergasse ist gefunden: Der Textildiscounter Kik zieht ins leerstehende Ladenlokal ein. Eine gute Nachricht?


Bei der Diskussion zwischen Gegnern und Befürwortern geht es mitunter nicht zimperlich zu: Vielleicht hätte der ein oder andere den Workshop im Haus Fuhr, zu dem das Gewaltfreie Kommunikation Netzwerk Rhein-Ruhr besuchen sollen – Die Heimatzeitung war dabei.

Einen Besuch statteten auch einige Spieler von Rot-Weiss Essen fußballbegeisterten Schülern der Fischlaker Schule ab. Außerdem berichten wir in der aktuellen Ausgabe, warum sich das Wehr am Baldeneysee in der vergangenen Woche lila färbte und warum man am Werdener Gymnasium neuerdings Literatur aus dem Automaten ziehen kann.

Karikatur T. Plaßmann