28 Dez

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 52/2018

Böses Erwachen zu Weihnachten in Heidhausen: Einbrecher brachen in den Feiertagen in ein Haus am Barkhorstrücken ein und stahlen nicht nur einen Möbeltresor: Auch den Porsche der Anwohner, der vor der Tür parkte, ließen die Täter mitgehen.

Außerdem gehen wir ins Wasser: Der Essen-Werdener Ruder-Club (EWRC) war Anfang Dezember auf gleich mehreren Veranstaltungen vertreten. Ergo-Cup der Kinder in Köln, Vereinsinternes Adventsgrillen und Nikolausregatta der Erwachsenen in Kettwig.

Zudem berichten wir, wie engagierte Schülerinnen sich in der Weihnachtszeit für Bedürftige engagiert haben und was ein Spiegel-Reporter auf dem Oberschuir-Hof machte. Und: es erwarten die Leser der Silvester-Ausgabe traditionell die Grußworte der Vertreter von Vereinen, Kirchen und Parteien in Werden Stadt und Land – und natürlich der große Jahresrückblick 2018!

Apropos Rückblick: Auch den satirischen Jahresrückblick aus der spitzen Feder von Thomas Plaßman, der auch für die Heimatzeitung lange das waddische Zeitgeschehen karikierte, stellen wir vor.

Wir wünschen unseren Lesern einen guten Start in 2019!

21 Dez

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 51/2018

„Darf ich an dem Bart ziehen?“, fragen die Kinder den Nikolaus auf dem Schiff der Weißen Flotte. Nur um dann festzustellen:

„Der ist ja echt!“

In dieser Saison hat Peter Nöcker Premiere gefeiert als neuer Geschenkebringer. Und der 58-Jährige bringt vom Bart bis zur Statur alles mit, was man als Nikolaus so braucht – oder besser gesagt als Weihnachtsmann. Denn als solcher bezeichnet sich Nöcker selbst lieber. Die Werdener Nachrichten stellen den neuen bärtigen Bescherer des Baldeneysees vor.

Außerdem: Ein „Ludgerus-Brunnen“ soll bald unter Schirmherrschaft von Hanslothar Kranz in Äthiopien entstehen. Dies hat die CDU Werden spontan bei ihrem Stammtisch beschlossen, zu dem sie David Höltgen von der Neven-Subotic-Stiftung einluden: Dieser berichtete von den Projekten der Stiftung, mit denen Wasser in die trockensten Regionen der Erde gebracht werden.

Zudem blicken wir hinter die Kulissen des Essener Weihnachtscircus, der seit gestern auf dem Campingplatz im Löwental gastiert.

Und natürlich: Et gei-iht nis vör Wadden! Aule Waddische grüßen die Heimat zu Weihnachten.

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Kommt zu Ihnen und den Kindern das Weihnachtsmann oder das Christkind? 
13 Dez

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 50/2018

An der Ruhrlandklinik entsteht ein neues Zentrum für seltene Lungenerkrankungen: Mit 8,7 Millionen Euro fördert das Land NRW den Neubau der Universitätsmedizin Essen. Insgesamt wird das Zentrum, das laut Planungen 2021 eröffnen soll, elf Millionen Euro kosten. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann ist überzeugt:

„Die Ruhrlandklinik wird damit eine gute Aufwertung bekommen“

Über mehr Geld freut sich auch die Bezirksvertretung IX (Werden/Kettwig/Bredeney): Der Haushalts-Etat fürs kommende Jahr steigt auf 400.000 Euro an. Getrübt wird diese Freude jedoch durch einen Einwurf der Kollegen im Essener Westen: Die Bezirksvertretung III (Frohnhausen/Altendorf/Holsterhausen) hat nämlich vorgeschlagen, dass die Stadt künftig die Höhe des Geldes, das die Stadtteil-Parlamente zur Verfügung haben, von der Höhe der Einwohner abhängig macht. Im vergleichsweise bevölkerungsarmen Süden zeigt man sich von dieser Idee wenig begeistert.

Seit Ende 2011 führen Stefanie und Patrick Jabs die Bezirksvertretung „lecker werden“ mit angeschlossenem Feinkostladen. Kreative Gerichte und hervorragende Qualität der Lebensmittel stehen hier im Mittelpunkt. Nun ist er in den „Slow Food Genussführer“ gelandet: Restaurants mit regionalen und saisonalen Gerichten werden dort ausgezeichnet.

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Wo kaufen Sie Ihre Weihnachtsgeschenke?