24 Sep

Marihuana-Plantage in Heidhausen ausgehoben

Eine Marihuana-Plantage aus 1201 Pflanzen hat die Polizei in einem Haus in Heidhausen bereits am 18. Juli sichergestellt. Die Ermittlungen im Anschluss führten zu einem 38-jährigen türkischen Staatsangehörigen, gegen den das Amtsgericht Essen einen Haftbefehl erließ. In Altendorf konnte der Beschuldigte heute festgenommen werden.

Dem Haus, das ausschließlich dem Marihuana-Anbau diente, sind Polizei und Staatsanwaltschaft im Zuge eines Ermittlungsverfahrens Essen wegen gewerbsmäßigen Handels mit Marihuana, das sich gegen eine türkisch-kurdische Gruppierung richtet, durch Ermittler der Besonderen Aufbauorganisation (BAO) Aktionsplan Clan auf die Schliche gekommen.

19 Sep

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 38/2019

Musikalische Unterstützung für Fridays for Future aus Werden

Weltweit gehen Schüler, aber auch Erwachsene auf die Straße gehen, um für eine bessere Klimapolitik zu kämpfen – auch in Essen. Darunter auch der Werdener Simon Wehden: Der Oxford-Absolvent hat einen Song für die „Fridays for Future“-Bewegung geschrieben. Wie sein Song „Das Ruder herumdreh’n“ entstanden ist und wie sich der 23-Jährige sonst noch fürs Klima einsetzt, verrät er den Werdener Nachrichten! 


Nur Entwürfe für die Sanierung der Tribüne

Längst als sanierungsbedürftig gilt die Tribüne am Regattaturm. Die Stadt Essen will die nicht nur während Veranstaltungen beliebten Sitzgelegenheiten komplett neu gestalten lassen und hatte deshalb zu einem Planungswettbewerb aufgerufen. Architekten aus ganz Europa sollten ihre Ideen einreichen, wie die Tribüne und der Regattabereich ansprechend gestaltet werden könne. Die eingereichten Entwürfe haben die Jury jedoch nicht vollends überzeugt – einen ersten Platz gab es für niemanden. Stattdessen empfahl die Jury allen Preisträgern, ihre Entwürfe nochmal zu überarbeiten. 


Weniger Käufer beim Stoff- und Tuchmarkt

Angenehm empfanden es die Besucher des Stoffmarkts, etwas mehr Platz zwischen den Ständen der über hundert Aussteller aus Holland und Deutschland zu haben. Veranstalter Marco Krstic bekam von seinen Händlern allerdings mitgeteilt, dass trotz bereiter Werbung deutlich weniger Käufer als üblich kamen. Wir lassen den Werdener Stoff- und Tuchmarkt samt Bauernmarkt vom verganenen Wochenende Revue passieren. 


Neues über die Geschichte des Bergbaus in der Region

Bereits vor 35 Jahren hat sich Ralf-Ulrich Lütsch mit der Geschichte des Bergbaus in der Region beschäftigt: „Der Velberter Bergbau und das Bergrevier Werden“ heißt das Werk. Seit dieser Zeit sind viele neue Erkenntnisse gewonnen worden. Und so kommt nun, mit Hilfe des Hespertalbahn-Vereins, eine erweiterte Ausgabe des Werks heraus – unter neuem Namen. „Von der Stadt Velbert hat er keinerlei Unterstützung erhalten, deshalb wollte er den Namen der Stadt aus dem Titel streichen“, so Dirk Hagedorn. Und so heißt das Werk nun: „Glück auf Niederberg! Die Geschichte des niederbergischen Bergbaus im Bergrevier Werden“. 


Feine Konzerte am Seaside Beach

Mit ironischen Texten und großer Bühnenshow lud Deutschrapper Alligatoah am vergangenen Freitagabend seine Fans zur kollektiven Party am Seaside Beach in Baldeney ein. Es war das erste Konzert nach dem Unfall am 31. August, bei dem 31 Menschen verletzt wurden. Einen Abend später lädt Mark Forster zum Familienfest. Die Werdener Nachrichten waren bei beiden Konzerten dabei. 


Meister im Swingolf

Und wir gratulieren den Sträußen: 24 Schläge Vorsprung für die Essener. So lautete die Bilanz gegen den Tabellenzweiten aus Westenholz am frühen Samstagabend, als die Ergebnisse des letzten Spieltages der Swingolf-Bundesliga Nord verkündet wurden. Damit holten sich die „Strauße“ den zweiten Meistertitel in Folge. 


Stimmen Sie ab bei unserer Frage der Woche: 
Sind die Schüler-Klimastreiks sinnvoll? 

18 Sep

Polizei sucht Zeugen für Überfall in Heidhausen

Das Phantombild von einem der Täter.

Nach einem nächtlichen Überfall auf einen Spaziergänger sucht die Essener Polizei nun mit einem Phantombild nach einem der unbekannten Angreifer.

Bereits Sonntag, 18. August spazierte ein 55-jährige Essener gegen 2 Uhr aus dem Ruhrtal hinauf nach Heidhausen. Auf der Preutenborbeckstraße, nahe eines Golfplatzes und der Stadtgrenze zu Velbert, kamen dem Mann mehrere jüngere Personen entgegen. Der auf dem Phantombild abgebildete Mann stoppte den Essener mit den Worten: “Was willst du hier?” und griff ihn unvermittelt an. Möglicherweise in türkischer Sprache, wie der Zeuge mitteilte, sprach der Angreifer mit anderen Gruppenmitgliedern, worauf eine unbekannte Person hinterrücks den nächtlichen Spaziergänger niederschlug.

Bewusstlos blieb der Verletzte liegen, bevor er später in der Nähe des Tatortes wieder zu Bewusstsein kam. Die Räuber hatten unter anderem seine Geldbörse geraubt und seine Brille zertreten.

Der noch unbekannte Angreifer soll stark übergewichtig, etwa 20 bis 25 Jahre alt und 165 – 170 cm klein gewesen sein. Der geschätzt über 100 Kilo schwere Räuber hatte kurze dunkle Haare und trug ein langärmliges T-Shirt mit weißer Beschriftung, möglicherweise der Marke “Armani”.

Zeugen, die die auf dem Phantombild abgebildete Person wiedererkennen oder sonstige Hinweise zu den Räubern machen können, die in der Augustnacht von Samstag auf Sonntag durch Heidhausen gezogen sind, bittet die Polizei, sich zu melden unter: 0201-8290

12 Sep

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 37/2019

Kita statt Hotel im Löwental

Eine Absage erteilt die Stadtverwaltung einem Hotel im Löwental: Stattdessen will man am Bau einer Kita festhalten. Auch die diskutierte Kombinationslösung aus Kita und Hotel wird wohl nicht kommen: Diese sei „hinsichtlich der konkurrierenden Flächenansprüchen auf Grundlage des bestehenden Planungsrechts nicht realisierbar“, heißt es in der Vorlage der Verwaltung, die die Bezirksvertretung in ihrer nächsten Sitzung diskutieren wird. Die Details verraten die neuen Werdener Nachrichten! 


Änderung der Wahlbezirke 2020

Der geplante Neuzuschnitt der Wahlbezirke zur Kommunalwahl 2020 bringt für den Essener Süden gravierende Änderungen mit sich: So bekommt der Bezirk IX einen neuen Wahlbezirk – als Folge werden unter anderem die Stadtteile Werden und Fischlaken auseinandergerissen und auf zwei Wahlbezirke verteilt. Das stößt auf Kritik: Die SPD Werden/Bredeney und Kettwig sehen bessere Alternativen. Was die Sozialdemokraten kritisieren – und ihre Vorschläge stehen ab heute in den Werdener Nachrichten. 


Interview mit Benjamin Brenk

Außerdem spricht der stellvertretende Bezirskbürgermeister und Sozialdemokrat Benjamin Brenk im Interview mit den Werdener Nachrichten über seine Pläne zur Kommunalwahl 2020, verrät, warum er glaubt, dass die Verwaltung beim Umgang mit dem Verkehrskonzept Fehler gemacht hat und sagt, wieso er die Diskussion über den Umgang mit der AfD für unsinnig hält. 


Neues von Frank Goosen

Auch der Bochumer Kabarettist Frank Goosen sprach anlässlich seiner Lesung aus seinem neuen Buch „Kein Wunder“ am 26. September im Mariengymnasium mit dem Werdener Nachrichten. Er erzählt, was das Ruhrgebiet und Berlin gemeinsam haben – und was die Regionen trennt, spricht über erfolgreiche und weniger erfolgreiche Verfilmungen seiner Werke – und verrät, was für ihn typischen Ruhrgebiets-Humor ausmacht.


Stimmen Sie ab bei unserer Frage der Woche: 
In den sozialen Netzwerken diskutieren nach den zwei Unfällen am Montag die Werdener darüber, ob Verkehrsteilnehmer immer rücksichtsloser werden. Wie sehen sSe das? 

10 Sep

Zwei Unfälle am Montag in Werden

Foto: Odile Baumann

Zwei schwere Unfälle gab es am Montag in Werden: Am Nachmittag verlor eine 72-jährige Autofahrerin auf der Heidhauser Straße in Richtung Werden in Höhe des Brosweg bei einem Wendeversuch die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie fuhr sie mehrere Verkehrsschilder und Poller um und krachte schließlich gegen eine Hauswand. Sie wurde dabei schwer verletzt. Weitere Unfallgeschädigte gab es nicht.
Schwer verletzt wurde Montagabend auch ein Motorradfahrer, als dieser auf der Velberter Straße mit einem Pkw zusammenstieß. Während er aus Richtung Werden unterwegs war, fuhr die 42-jährige Audifahrerin aus der Einfahrt des Lebensmittelgeschäftes. Verbotenerweise bog sie nach links auf die Velberter Straße in Richtung Werden ab. Im Einmündungsbereich stießen die Autofahrerin und der Motorradfahrer zusammen. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt, der Beifahrer blieb unverletzt.
Die Polizei ermittelt in beiden Fällen zu den genauen Unfallursachen.