10 Okt

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 41/2019

Es bleibt spannend bei Beul und Bonmann

Die beiden Wahlergebnisse bei den Nominierungsveranstaltungen der CDU-Ortsverbände Heidhausen-Fischlaken und Bredeney zeigen: Es bleibt spannend im Wettkampf von Ulrich Beul und Michael Bonmann um den Sitz im Rat. „Titelverteidiger“ Beul konnte in den Werdener Domstuben mit 11 zu 3 Stimmen die Mehrheit der CDUler aus Fischlaken und Heidhausen für sich gewinnen, Bezirksbürgermeister Bonmann gewann die Wahl in Bredeney mit 27 zu 16 Stimmen. Die Details zur Wahl gibt’s in den Werdener Nachrichten. 


Welle Werden geht auf Sendung

Mit einer Sendung über Angst und Depression, die eine Selbsthilfegruppe fürs Bürgerradio produziert hat, hat vor fünf Jahren alles angefangen. „Sechs Sendungen zu diesem Thema haben wir gemacht“, so Uli Tonder, der als einziger vom Gründungsteam noch dabei ist. Schließlich widmete sich das Team auch anderen Themen. „Wir haben uns von Anfang an Radio Werden gemacht, also war dem Namen nach alles möglich, vom Verkehrskonzept über die Kneipenszene Werdens bis hin zum Bollerwagenumzug und Kulturelles”, so Tonder. Jetzt hat der ehrenamtliche Werdener Radio-Pionier ein neues Team um sich gesammelt – und das geht unter neuem Namen auf Sendung: Die Werdener Nachrichten“ porträtieren die Macher von „Welle Werden“


Großer Andrang bei Kunstdarbietungen am Gymnasium Werden

Die Bühne ihrer Schulaula füllten die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Werden unter dem Motto „Tanz, Musik, Spiel und Spaß für kleine und große Leute“. Das  in kurzweiliger Folge Gebotene gefiel dem Publikum auf den Sitzplätzen und mit Stehplätzen, denn die Stühle reichten nicht für alle, die gekommen waren, um sich zum Abschluss des ersten Schuljahrquartals mit Kunstbeiträgen unterhalten zu lassen. Die Werdener Nachrichten waren dabei. 


Stimmen Sie ab bei unserer Frage der Woche
Am Sonntag startet wieder der Marathon um den Baldeneysee. Wie halten Sie sich fit? 

09 Mai

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 19/2019

Eins der beliebtesten Freizeit-Ziele Werdens wird für drei Monate nicht betretbar sein: Wenn nach den Herbstferien Ende Oktober die Brücke zur Brehminsel erneuert wird, muss der populäre grüne Treffpunkt an der Ruhr gesperrt werden. Zudem gehen zusätzlich notwendig gewordene Änderungen der ursprünglichen Planungen ins Geld: Der Neubau wird teurer als zunächst gedacht. Die Details stehen in der neuen Ausgabe der Werdener Nachrichten! 


Außerdem: Das Gymnasium Werden ist seit fünf Jahren Europaschule und begeht den Europatag jedes Jahr auf besondere Weise. „Wir verstehen den Europatag als bewusstes Zeichen der Zugehörigkeit zur Europäischen Union,“ bekannte die Schulleiterin Felicitas Schönau. Wenige Wochen vor der Europawahl begrüßte sie am vergangenen Dienstag in der voll besetzten Aula der Schule sechs Europapolitiker zu einer Diskussion über Europa. Auf dem Podium saßen der Europaabgeordnete Dennis Radtke (CDU), die Kandidaten Kirsten Eink (SPD), Alexandra Geese (Bündnis90/Die Grünen), Hagen Schulz-Thomale (FDP) und Guido Reil (AfD), sowie Jules El-Khatib, Mitglied im Landesvorstand NRW (Die Linke). Was sie zu Themen wie Umweltschutz, Bildung und Verteidigung zu sagen hatten, verraten die Werdener Nachrichten. 


Außerdem: Vor seinem Auftritt im Bürgermeisterhaus hat der TV-Star Ralph Caspers mit der Heimatzeitung über seine eigene Kindheit, seine Schauspiel-Ambitionen und seinen Einstand als Kinderbuchautor gesprochen. 


Zudem gratulieren wir den SC Werden-Heidhausen zum verdienten Aufstieg, verraten den Headliner beim Pfingst Open Air und besuchten zusammen mit Oberbürgermeister Thomas Kufen ein Konzert des Blasorchesters Essen-Werden. 


Stimmen Sie ab bei unserer Frage der Woche: 
Drei Monate kein Zugang zur Brehminsel: Ist das verschmerzbar?

11 Okt

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 41/2018

Spurwechsel für die Liberalen in Sachen Verkehrskonzept: Hat die Werdener FDP bislang zu den Befürwortern der Pläne der Stadt, um die Belastung durch Autos in der Werdener Innenstadt zu reduzieren, gehört, schlagen sie sich nun auf die Seite der Kritiker. Dies wurde in der vergangenen Woche bei einem Informationsabend des Ortsverbandes in den Domstuben deutlich, wo die Liberalen als Experten nur eine Seite geladen hatte: die Vertreter der Interessengemeinschaft B224.

Für kurzzeitige Einschränkungen im Verkehr in Werden sorgt indes der innogy-Marathon am Sonntag.

Die Werdener Nachrichten sagen, wo wann welche Straßen gesperrt und welche Haltestellen verlegt werden – und verraten auch die sportlichen und organisatorischen Details zum Großereignis rund um den Baldeneysee.

Propst Jürgen Schmidt freut sich über eine neue Aufgabe: Der Pfarrer von St. Ludgerus wird neuer Essener Stadtdechant. Nachdem sich die erweiterte Stadtkonferenz für den Seelsorger aus dem Essener Süden ausgesprochen hatte, folgt Bischof Franz-Josef Overbeck nun dieser Empfehlung und ernennt Schmidt zum 16. November als neuen Stadtdechanten.

„Vorhang auf – Bühne frei“ hieß es am Gymnasium Werden. Mit welchen kreativen Einfällen die Schüler ihre Zuschauer überraschten, verrät die aktuelle Ausgabe der Werdener Nachrichten!

 Stimmen Sie bei unserer aktuelle Umfrage ab!
Wie gefallen Ihnen die beiden neuen Aussichtsplattformen auf der Brehminsel? 

Die Bilder der Woche

10 Jan

Poetry Slam-Helden in Werden

An diesem Freitag, 12.01.2018, findet am Gymnasium Werden der erste Poetry Slam des Jahres statt. Unter dem Titel „Helden im Wortgewandt“ werden die Oberstufenschüler des Projektkurses „Poetry Slam“ (Stufe 11) unter Leitung von Deutschlehrer Helge Augustin in einer Literaturshow ihre besten Slamtexte präsentieren.

Poetry Slam, das ist junge Literatur in ihrer besten Form: schnell, überraschend, abwechslungsreich.

Nach der erfolgreichen Premiere des Formats im vergangenen Jahr steht nun der zweite Poetry Slam in Werden auf dem Programm. Manche Nachwuchspoeten fiebern dabei ihrem ersten Slamauftritt entgegen, andere haben bereits die Erfahrung mehrerer erfolgreicher Poetry Slams im Rücken und können mit breiter Brust auf die Bühne steigen.

Für alle aber wird es ein spannender Abend im Wettstreit um die Begeisterung des Publikums, das am Ende den Sieger des Abends bestimmt. Welchem Held wohl diese Ehre zuteil wird?

Beginn 19:00 Uhr, Raum A106 im Hauptgebäude. Nur Abendkasse. Der Eintritt kostet 3€ für Erwachsene und 2€ für Schüler/Studenten.