19 Nov

Die Werdener Nachrichten, Ausgabe 47/2020

Laternenläufe durch Werdens Altstadt

Mit kleinen Aquariums-Laternen und vielen weiteren Modellen gingen einige Werden-Kinder am Samstag mit ihren Eltern durch die Altstadt. Sie suchten auch die Bilder vom Martins-Malwettbewerb und hofften, auch ihre eigenen Kunstwerke in einem Schaufenster ausgestellt zu sehen. 


Tannenbäume für die Weihnachtsstimmung

„Wir wollen ein wenig Weihnachtsstimmung in die Altstadt bringen – trotz allem“. Zusammen mit seinem Vorgänger, dem immer noch umtriebigen Rolf Sachtleben, liefert Peter Allmang, Geschäftsführer des Werdener Werberings, rund 30 Tannenbäume aus, die vor den Geschäften der Fußgängerzonen stehen sollen: Die Geschäftsleute haben dafür Baum-Patenschaften übernommen, schmücken „ihren“ Baum, pflegen – und entsorgen ihn nach der Weihnachtssaison. Mit „trotz allem“ meint Allmang vor allem die Beschränkungen, die die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie mitbringen. Diese haben schon viele Pläne durchkreuzt – so wird es nun am 5. Dezember doch keine Nikolaus-Aktion für Kinder geben. Und am morgigen Samstagabend wird die Weihnachtsbeleuchtung zwar offiziell eingeschaltet – aber ohne das eigentlich vorgesehene Rahmenprogramm. 


Bürgermobil kommt gut an

Seit Mai 2019 ist das Bürgermobil der Stadt Essen im gesamten Essener Stadtgebiet unterwegs. In Werden wird das Angebot, mit dem die Stadtverwaltung in den Stadtteilen schnell und unkompliziert über ihre Dienstleistungen informieren will, besonders gut angenommen: Dies stellt die Verwaltung in einer ersten Bilanz zum Einsatz des Bürgermobils fest, das Ende des Monats erneut in der Altstadt Halt macht. 


US-Wahl: Wahlbeteiligung auch aus Werden

Anaïs Gion wurde in Boston in den USA geboren. Die größte Stadt Neuenglands und Hauptstadt des Bundesstaates Massachusetts an der Ostküste der Vereinigten Staaten ist sicherlich ein reizvoller Ort. Knapp zwei Jahre lebten und arbeiteten ihre Eltern dort, die beide die deutsche Staatsangehörigkeit haben. Doch wer über amerikanischem Boden geboren ist, hat ein Recht auf die Staatsbürgerschaft Amerikas. Und so durfte die Werdenerin Anaïs Gion bei der Abstimmung über den Präsidenten des Landes beteiligen – und tat das mit Vergnügen, auch wenn sie das Land selbst später nur mehrere Wochen besuchte. 


Döt on dat op Waddisch Platt: Der Podcast auf Waddisch Platt
Freedag / Freitag, 20. November 2020
Opnohm / Sprecher: Marc Real


Abstimmen bei unserer Frage der Woche: 
Sollen Geschäfte an den Adventssonntagen öffnen dürfen? 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.