17 Jan

Polizeieinsatz in Werden: Senior mit Waffe

Mehrere Polizisten hielten heute Mittag die Grafenstraße in Atem: Eine Spaziergängerin hatte die Polizei gerufen, weil sie einen älteren Herren mit einer Waffe gesehen habe — dieser wolle “aufräumen”, habe sie ihn offenbar sagen hören.
Tatsächlich konnte die Polizei den 79-jährigen Bewaffneten festnehmen. Sie stellte bei ihm eine Schreckschusspistole sicher, die er in einem Rucksack hatte.

Aufräumen wollte der Heidhauser nicht mit der Waffe, wie die Polizei nach dem Anruf wohl befürchten musste, sondern mit Handschuhen und Plastiktüte: Er wollte nach eigenen Angaben Müll rund um die Brehminsel sammeln und entsorgen. Die Waffe führte er “zur Selbstverteidigung” mit sich: In jüngster Zeit kam es auf der Brehminsel vermehrt zu Vandalismus. Er habe Angst gehabt, bei seiner Aufräumaktion attackiert zu werden, sagte er den “Werdener Nachrichten”.

Mehr zum Thema in der nächsten Ausgabe der Werdener Nachrichten!