27 Mrz

Ab Montag: Maskenpflicht auch in Werden

In Werdens Fußgängerzonen gilt ab kommenden Montag eine Maskenpflicht: Das hat die Stadt beschlossen, um dem aktuellen Corona-Infektionsgeschehen zu begegnen. Auch in der Essener Innenstadt sowie den Einkaufsstraßen und Fußgängerzonen in den Mittelzentren un dweiteren Stadtteilen gilt ab Montag die Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes. In Werden gilt die Maskenpflicht auf der Grafenstraße, Haus Fuhr, dem Werdener Markt, sowie auf Teilen der Abtei- und Brückstraße (siehe die rosa markierten Straßen auf der Karte.

Die Maßnahme ist Teil einer Allgemeinverfügung, mit der die Stadt Essen die sogenannte Notbremse umgehen will: Eigentlich müssten die Öffnungen der Läden, Museen etc., die in den letzten Wochen erlaubt worden sind, laut Corona-Schutzverordnung des Landes NRW wieder zurückgenommen werden, da in Essen die Sieben-Tages-Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen die 100 überschritten hat Unter der Voraussetzung eines vorliegenden negativen Corona-Schnelltest-Ergebnisses können Bürger bisher geöffnete Angebote weiterhin wahrnehmen. Die Schutzverordnung gibt Kommunen jeodch die Möglichkeit, mit der sogenannten Test-Option und einem flächendeckenden Angebot an Corona-Schnelltestzentren die bisherigen Öffnungen beizubehlaten.

5 Gedanken zu „Ab Montag: Maskenpflicht auch in Werden

  1. Heute Morgen um 8:15 Uhr auf der Brückstraße zwischen Rathaus und EInmündung GRafenstraße: 6 von 7 Personen, die dort unterwegs waren, trugen k e i n e Maske!!!

  2. Die Rücksichtlosigkeit, ohne Masken, selbst auf engstem Raum, hier in der Werdener Altstadt herumzulaufen, ist erschreckend. Offenkundig scheint einigen Menschen immer noch nicht klar zu sein, in welch kritischer Situation wir uns befinden. Aber Mallorka!
    Wenn sich die Politessen nicht so fleißig um Parksünder bemühen würden, sondern ihre Aufmerksamkeit auch auf die “Ohne-Masken-Träger” lenken und zur Kasse bitten, wird es dem Steuersäckel der Stadt Essen gut tun.
    Und es eröffnet vielleicht auch ein bisschen Einsicht.

  3. Leider sind in den benannten Bereichen mit Maskenpflicht kaum Mitbürger mit Maske unterwegs, so war es heute Nachmittag im schönen Sonnenschein zu beobachten. Kein Hinweisschild weißt auf die Maskenpflicht hin und das Nichttragen scheint auch ohne Konsequenzen zu bleiben.

  4. Wer steckt wen an ? Aus beruflicher Sicht erlebe ich täglich Verstöße gegen die Abstandsregel !! Und auch keine Maske z.B. bei Reparaturen !!

    Trotz der Vielzahl sind mir Ansteckungen nicht gemeldet worden !

  5. Das Virus meidet offenbar die enge Hufergasse oder die Wigstrasse. Daher benötigen die Menschen hier keine Maske. Auch in der Heckstrasse können sich die Menschen ohne Schutz auf engstem Raum begegnen. Da passiert nichts, das Virus lauert ja in der Abteistrasse.
    Wie gut, dass wir in pandemischen Zeiten so hervorragende Fachkräfte auf der Entscheiderebene haben .

Kommentare sind geschlossen.