30 Aug

Kreator – ein Stück Heimat

“Kreator  ist auch ein Stück Heimat”, sagt einer der Zuschauer in der Dokumentation im Internet. Ich war gestern als Vertreter der Heimatzeitung bei der Premiere des Heimatfilms der Live-DVD in der Lichtburg. Trash-Metal ist natürlich harter Stoff; auch wenn Mille Petrozza ja ein eloquenter und gewitzter Kerl ist. Die Band, die auch 2010 beim Werdener Open Air gespielt hat, ist in der Turbinenhalle Oberhausen noch einmal eine ganz besondere Nummer: Wenn dann Mille sich vom Publikum “mehr Gewalt” wünscht, dann entgeht einem Nicht-Fan doch das Augenzwinkern, das sicher dabei ist. “Ruhrpott-Style” sieht gut aus, aber möchte ich auch nicht unbedingt mitten drin sein, Publikum teilen — auch nicht!

Aber spielen können sie! Und der mächtig brüllende Gesang wird beim Hörer mit jedem Song differenzierter, auch die Rhythmen, die zunächst aus einem schmalen Bereich zu stammen scheinen, lassen sich bald gut unterscheiden. Schnell ahnt man: Jetzt wird wieder Pogo getanzz; aber wahrscheinlich heißt das bei Trashern(?) ganz anders.

Es hat Spaß gemacht. Und ich dachte so zwischendurch: “Paranoid” von Black Sabbath war ja immerhin eine meiner ersten Platten. Tatsächlich hatte Mille im Kino ein Black Sabbath T-Shirt an, also so ganz falsch war mein Gefühl doch nicht.