02 Apr

Ehemaliges Vereinsheim Am Volkswald abgebrannt

Ein Feuer hat das Vereinsheim an der Heidhauser Straße zerstört.

Das einstige Vereinsheim Am Volkswald ist in der Nacht zu Karfreitag abgebrannt. Die gegen 3 Uhr nachts angerückte Feuerwehr konnte das Gebäude, das leer steht, seitdem der SC Werden-Heidhausen dort vor acht Jahren auszog, nicht mehr retten.

Als die Feuerwehr anrückte, brannte das Vereinsheim bereits in voller Ausdehnung. Zwar gelang den Feuerwehrleuten nicht, mit ihren vier Strahlrohren das völlige Ausbrennen des Gebäudes zu stoppen, jedoch konnten sie verhindern, dass sich der Brand auf die angrenzenden Bäume ausbreitet.

Nach gut vier Stunden war der Einsatz der Feuerwehr beendet. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr war mit einem Löschzug und Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Heidhausen vor Ort. Wie der Brand zustande kam, ist noch unklar: Die Kriminalpolizei ermittelt.

2 Gedanken zu „Ehemaliges Vereinsheim Am Volkswald abgebrannt

  1. Offensichtlich war das nichtbenutzte Vereinsheim unversichert .
    Nutzer und/oder Eigentümer waren nicht bereit, das Heim zu erhalten, sonst hätten Sicherungsmaßnahmen erfolgt . Also ist eine polizeiliche Untersuchung überflüssig und kostenmäßig unvertretbar .

    • Bei einem Verdacht einer vorsätzlichen Brandstiftung ist es völlig unerheblich ob der Schaden versicherungstechnisch zu bearbeiten ist. Es handelt sich bei § 306 StGB auch nicht um ein Antragsdelikt. In der jüngsten Vergangenheit sind bereits mehrfach Delikte dieser Art in Werden vorgekommen. Eine Ermittlung wäre – wenn sie in vorliegendem Fall auch schwierig sein wird- wünschenswert.Die Rechtsauffassung einiger Kommentierenden in diesem Medium sowie die Publikationen in selbigem werden zunehmend grenzwertig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.