26 Apr

Entenfamilie aus Gleisbett gerettet

Entenfamilie wieder vereint. Foto: Feuerwehr Essen

Wo bitte fährt der Zug nach Entenhausen ab? Eine im Gleisbett des Werdener Bahnhofs verunglückte Entenfamilie hat die Feuerwehr Essen heute Vormittag gerettet.
Mutter Ente samt zwölf Küken fanden die Einsatzkräfte der Feuerwache Rüttenscheid in den Gleisen. Die Feuerwehr ließ den Bahnverkehr sperren, damit sie die Entenfamilie gefahrlos bergen konnte. Nachdem sie die kleinen flauschigen Abenteurer eingefangen hatten, fuhren die Feuerwehrleute sie in einer Kiste zum Ufer der Brehminsel.

Mutter Ente hatte sich schon selbstständig dorthin begeben: Sie nahm ihre Küken in Empfang und schwamm mit ihnen davon. “Wohin die Reise per Zug gehen sollte oder ob sie das Gleis 9 ¾ gesucht haben, ist der Feuerwehr nicht bekannt”, heißt es von den Rettungskräften. Der Einsatz war nach rund einer Stunde beendet, die Sperrung wurde nach der Rettungsaktion wieder aufgehoben.

Ein Gedanke zu „Entenfamilie aus Gleisbett gerettet

  1. Diese Geschichte erinnert mich an den frühen Morgen von Ostersonntag. Ich hatte Bekannte zum Flughafen Düsseldorf gebracht und kam gegen 07:15 aus vor der Brücke in Kettwig über die Ruhrbrücke. In der Kurve direkt hinter der Brücke saß auf meiner Fahrspur eine Ente und hatte den Kopf unter den Flügel gesteckt und machte offensichtlich ein Nickerchen. Ihr Erpel stand auf dem Gehweg und wartete offensichtlich auf seine Dame. Ich bin dann ausgestiegen und habe die Ente höflich auf den Gehweg bugsiert…Leider hatte ich nicht schnell genug reagiert, kein Foto gemacht…

Kommentare sind geschlossen.